Archaischer Kubus in karger Landschaft

Weingut Martin Berdugo in Aranda de Duero/E

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

DauerhaftigkeitFarbeFassadeFertigteileWärmedämmung

Architekt

Maria Viñé und Vicky Daroca, Zürich

Bauherr

Bodegas y Vinedos Martin Berdugo

Projektbeteiligte

Toni Alonso (Statik); Artepref, Aranda de Duero (Betonelemente); Bayferrox, Lanxess, Leverkusen (Pigmente)

Jahr

2004

Ort

Aranda de Duero, Spanien, Crta de la Colonia

Besonderheiten

Betonelemente mit Farbverläufen durch farbige Pigmentierung

Beschreibung

Mitten im Rebfeld des spanischen Weinanbaugebiets Ribera del Duero fügt sich ein dunkelroter, massiver Kubus in die karge Landschaft. Hier lagert das Weingut Martin Berdugo Fässer und füllt Wein in Flaschen ab. Der einfache, rechteckige Baukörper mit einer Fläche von 20 x 60 m ist mit gegeneinander versetzten, geneigten Pultdächern versehen. Seine Fassade sorgt für ein konstantes und optimales Raumklima für die Weinlagerung, äußerst wichtig in einem Gebiet mit rauem Klima und hohen Temperaturschwankungen. Verschiedene Formate und Vor- und Rücksprünge verleihen der Fassade eine grobe reliefartige Wirkung. Wie ein Schutzschild lösen sich einige Paneele von der Fassade und lassen Tageslicht durch Lichtschlitze in das Gebäude ein, gegenüberliegende Fenster sorgen für eine natürliche Belüftung.

Beton

Mit den gewählten Materialien nehmen die Planerinnen Bezug auf die kargen Gegebenheiten des Ortes. Als Dachbelag für das erdig rote Gebäude wählen sie Kies, der mit der Betonoberfläche der Wände harmonisiert. Die Fassade ist aus vorgefertigten zweischaligen Betonpaneelen mit innenliegender Wärmedämmung hergestellt. Mit unterschiedlichen Stärken von 16 bis 24 cm unterstützen die Elemente die reliefartige Wirkung der Fassade. Die Ostseite ist in unbehandeltem, die Seite zum Patio in eingefärbtem Beton ausgeführt. Unterschiedlich dosierte Farbpigmente erzeugen einen roten Farbverlauf auf den Betonelementen. Die in der Fabrik hergestellten Rohmassen wurden manuell gemischt, da die Luftfeuchte und Temperaturunterschiede an den Produktionstagen die Abbindegeschwindigkeit und damit das Erscheinungsbild der Paneele beeinflussten. Ihr raues und unregelmäßiges Erscheinungsbild unterstützt die archaische Wirkung des Gebäudes in der kargen Umgebung.

Für die Weinkellerei erhielten die Architektinnen den Bauwelt-Preis 2007 in der Kategorie Konstruktion.

Quelle:

Bildnachweis: Maria Viñé, Zürich

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Dauerhaftigkeit Farbe Fassade Fertigteile Wärmedämmung

Verwandte Objekte

Ihre Objektvorschläge

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube