Wasserbauwerk aus widerstandsfähigem Beton

Wasserkraftanlage in Halle-Planena

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

DauerhaftigkeitEnergieWasserbauZement

Bauherr

privat

Projektbeteiligte

Lafarge Zement, Karsdorf (Zement)

Jahr

2007

Ort

Halle-Planena

Besonderheiten

Widerstandsfähiger Beton auf Basis eines Hochofenzements

Beschreibung

Das Wasser der Saale fließt in Halle-Planena scheinbar nur langsam. Vor dem alten Wehr bildet sich ein kleiner See mit spiegelglatter Oberfläche. Nur wenig Wasser läuft über das Wehr. Das meiste fließt in einem leichten Bogen durch die seitlich am Wehr errichtete neue Wasserkraftanlage. Doch die Romantik dieses Ortes kann täuschen. Das Wasser der Saale ist hier zirka drei Meter hoch gestaut und so mächtig wie ein rund 1400 PS starker Motor im Dauerlauf rund um die Uhr, das ganze Jahr hindurch, über Jahrzehnte hinweg. Wasserkraft ist in Zeiten rasant steigender Energiepreise eine dauerhafte und umweltfreundliche Energiequelle.

Beton

Bei Wasserbauwerken spielen Betone auf Basis von Hochofenzementen eine besondere Rolle. Ihre geringe Hydratationswärme reduziert bei massiven, schweren Bauwerken die Gefahr der Rissbildung auf ein Minimum. Ihre hohe chemische Beständigkeit lässt die Betone sehr lange selbst aggressiven Wasserbestandteilen, meist Sulfaten aus der landwirtschaftlichen Düngung, widerstehen.

Die Wasserkraftanlage in Halle-Planena wurde mit einem speziellen Hochofenzement von Lafarge Zement aus Karsdorf gebaut. Der CEM III/B 32,5 N-NW/HS (NW-niedrige Hydratationswärmeentwicklung / HS-hoher Sulfatwiderstand) ist selbst ein umweltfreundlich hergestelltes Bindemittel. Der in diesem Zement verwendete, gemahlene Hüttensand entsteht bei der Verhüttung von Eisenerzen als hochwertiger Sekundärrohstoff. Der CEM III sichert insbesondere eine sehr dichte und widerstandsfähige Materialstruktur.

Die Wasserkraftanlage in Halle-Planena liefert jährlich bis zu fünf Millionen Kilowattstunden Strom. Das reicht für rund 1500 durchschnittlich bewirtschaftete Haushalte. Pro Haushalt bedeutet das eine Investitionssumme für die Wasserkraftanlage von nur 2060,00 €. Das ist erstaunlich günstig. Ein AKW kostet im Vergleich dazu rund 25000,00 € pro Haushalt.

Bildnachweis: Lafarge Zement, Oberursel

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Dauerhaftigkeit Energie Wasserbau Zement

Verwandte Objekte

Ihre Objektvorschläge

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube