Kombination von Funktion und Gestaltung

Sanierung der Stadthalle, Rostock

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

BetonsteinDauerhaftigkeitGehwegePlätze

Architekt

Inros / Lackner AG

Bauherr

Rostocker Messe- und Stadthallengesellschaft GmbH

Jahr

2007

Ort

Rostock, Südring 90

Beschreibung

Die Stadthalle Rostock wurde 1979 als Sport- und Kongresshalle eröffnet und bietet bis heute allen wichtigen Messen, Veranstaltungen und Konzerten der Region die passenden Räumlichkeiten. Zur Instandsetzung und zum Umbau des städtebaulich dominanten Gebäudes wurde die auch international tätige Inros/Lackner AG beauftragt. Die Innenarchitektur der 70er Jahre sollte bei der Sanierung allerdings erhalten bleiben. Als sichtbares Zeichen der Frischkur wurde ein breites rot-weiß-blaues Schmuckband, welches die Farben der Stadt in sich vereint, um die Fassade der Halle angebracht. Neben der Sanierung des Gebäudes wurden auch die Außenanlagen erneuert. Deshalb wurde nach einem Pflasterbelag gesucht, der optisch zu dem frisch renovierten Gebäude passt.

Beton

Entscheidend für den Zuschlag an Berding Beton war die Forderung, eine repräsentative Freifläche in der Bauklasse III herzustellen, die auch von größeren Lieferfahrzeugen befahren werden kann. Diese Kombination von Gestaltung und Funktionalität ist problematisch, da die Pflastersteinflächen häufig entweder nicht den technischen Erfordernissen oder den gestalterischen Ansprüchen genügen. Für diese Anwendungsbereiche wurde speziell das Einstein-Pflastersystem entwickelt, zu dem auch das Produkt Modula Plus gehört.

Den normgerechten Abstand von Stein zu Stein gewährleistet bei diesem System die integrierte D-Punkt-Fugensicherung: Sie ist eine Art "Extra-Nocke", die am Steinfuß an jeder Seite angeformt ist und flächige wie auch lineare Berührungen der Steine vermeidet. Gleichzeitig sorgt sie dafür, dass dem Füllmaterial in der Fuge genügend Platz bleibt. Kegelförmige Verbundnocken an allen vier Steinseiten sorgen für einen sicheren Halt des Steins in der Fläche und sind dafür verantwortlich, dass sich das Füllmaterial auf ganzer Steinhöhe verteilt.
Durch seine technischen Merkmale und die Möglichkeit dieses für die Region wichtige Gebäude durch eine angemessene Flächenarchitektur zu ergänzen, überzeugte der Pflasterstein in den Farben granithell und basalt-anthrazit die Architekten und Bauherren.

Bildnachweis: Berding Beton GmbH, Steinfeld

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Betonstein Dauerhaftigkeit Gehwege Plätze

Verwandte Objekte

Ihre Objektvorschläge

Ansprechpartner

Newsletter & Newsfeeds

Mit unserem RSS Newsfeed bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

www.beton.org/rss

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube