Betonkern in Holzhülle

Pavillon Einfamilienhaus in Zumikon (CH)

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

DauerhaftigkeitDeckenOrtbetonSichtbetonWändeWohnen

Architekt

Andres Carosio, Dipl.-Arch. ETH SIA
Andres Carosio Architekten AG, CH - 8703 Erlenbach

Bauherr

Privat

Projektbeteiligte

Ivan Anton (Projektleiter), H. Weber Bauunternehmung, Zumikon (Beton); Hossmann Holzbau AG, Affeltrangen (Holzbau), R&G-Metallbau, Ellikon a. d. Thur (Fassadenbau)

Jahr

2003

Ort

Zumikon (Kanton Zürich, CH)

Konstruktionsmerkmale

(Ort-)Sichtbeton

Beschreibung

Das Architekturbüro Carosio realisierte – nach Gewinn eines privaten Architekturwettbewerbs mit dem Thema „Pavillon“ – selbigen auf dem vom Bauherrn neu erworbenen Nachbargrundstück. Der Pavillon sollte genügend Flexibilität aufweisen, um verschiedene Tätigkeiten wie z.B. Musizieren, Arbeiten, Essen usw. zu ermöglichen. Das Projekt entwickelte sich zu einem vollwertigen Einfamilienhaus mit Tiefgarage, das gleichzeitig das Thema „Pavillon“ mit höchster Flexibilität interpretiert.

Die Südfassade öffnet sich vollständig zum Garten und unterstützt die Loftatmosphäre der großzügigen Räume. Die anderen drei Seiten sind bis auf wenige liegende Fenster vollständig geschlossen. Diese auf Tischhöhe gelegenen länglichen Schlitzfenster schneiden Bilder aus der Landschaft.

Das Innere ist auf einen Blick zu erfassen: Ein Installationskern aus Sichtbeton mit Küche im Erdgeschoss und Bad im Obergeschoss teilt den Raum. Auf der einen Seite schafft eine Galerie die Verbindung der Geschosse miteinander, auf der anderen führt eine freistehende Treppe ins obere, eine zweite ins untere Geschoss. Das Untergeschoss schiebt sich nach vorne in den Garten hinein und manifestiert sich vor der Glasfront als „fünfte Fassade“ in Form einer holzbeplankten Terrasse. Es beherbergt neben einer Tiefgarage und diversen Serviceräumen einen Multifunktionsraum, der auf der einen Seite von einem Lichtschacht und von der Terrasse her von zwei Oberlichtern erhellt wird. Über einen unterirdischen Gang stellt dieser Raum die Verbindung zum Altbau her. Das ganze Haus ist eine „promenade architecturale“, worin Licht und Abfolge der Räume eine herausragende Rolle spielen. Die Fassade des Pavillons ist als Holzhülle konzipiert.

Beton

Im Innenraum wird als Raumteiler einzig ein skulpturaler Installationskern aus Beton sichtbar, welcher das Gebäude aussteift. Sämtliche Decken und Wände im UG sind in Sichtbeton ausgeführt, die Böden außer in der Garage und den Serviceräumen mit rötlichem Kirschholz-Parkett belegt. In den oberirdischen Geschossen sind der Installationskern, die ausgeschnittene Deckenuntersicht und die Treppe im gleichen Sichtbeton ausgeführt. Die hölzerne Leichtbauhülle ist innen mit Weißputz versehen und an der geknickten Dachuntersicht aus Gründen der Raumakustik durchgehend gelocht.
Somit entspricht dem Wechsel zwischen ober- und unterirdischem Bauwerk auch ein nuancierter Wechsel in der Materialisierung: Das umhüllende Material (Beton) im Untergeschoss wird zum Umhüllten in den Obergeschossen. Die Bäder sind ebenfalls in Sichtbeton gehalten, die Einbauten sind aus Granit.

Bildnachweis: Andres Carosio Architekten, Erlenbach und Andreas Rubin, Oberbipp

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Dauerhaftigkeit Decken Ortbeton Sichtbeton Wände Wohnen

Verwandte Objekte

Ihre Objektvorschläge

Ansprechpartner

Newsletter & Newsfeeds

Mit unserem RSS Newsfeed bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

www.beton.org/rss

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube