Sachlich zurückhaltende Betonarchitektur

Neubau und Erweiterung eines Gymnasiums in Blaubeuren

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

OberflächeOrtbetonSichtbeton

Architekt

Scheytt Architekten, Architektenpartnerschaft, Biberach

Bauherr

Stadt Blaubeuren

Projektbeteiligte

Alb-Donau-Transportbeton GmbH & Co.KG, Blaustein (Betonlieferant)

Jahr

2006

Ort

Blaubeuren, Eduard-Von-Lang-Straße

Konstruktionsmerkmale

Stahlbetonskelett mit konstruktiv wirksamen Ortbetonwänden, Decken in Ortbeton, Brüstungen mit Betonfertigteilen

Besonderheiten

Sämtliche Wandflächen in vor Ort Sichtbetonqualität SB3 hergestellt; Oberflächen unbehandelt

Beschreibung

Im Jahr 2005 erfolgte durch das Architekturbüro Scheytt-Architekten, 88400 Biberach die Planung für den Neubau des Ganztagesbereiches im Rahmen des IZBB-Programmes im Auftrag der Stadt Blaubeuren am Gymnasium Blaubeuren.
Der zweigeschossige flache Baukörper – als Stahlbetonskelettkonstruktion ausgeführt - mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 1.000 m2 wird dem 4-stöckigen Bestandsgebäude vorgelagert und über eine Brücke mit diesem verbunden.
Über den zurückgesetzten, neuen zentralen Eingangsbereich werden Mensa, Andachtsraum und Gymnastikraum im Erdgeschoss sowie weitere Lehrräume im 1.Obergeschoss erschlossen.
Markantes Merkmal des Gebäudes ist die nach Nord-Ost zum Schulbestand orientierte zweigeschossige Unterhöhlung des Baukörpers. Hierdurch wird zugleich eine weitere überdachte Pausenfläche geschaffen.

Im Erdgeschoss können Mensa und Andachtsraum bei Bedarf zusammengelegt werden und öffnen sich durch raumhohe Verglasungen zum Pausenhof. Außen- und Innenräume verschmelzen. Das Schultreiben wird erlebbar.

Die Architektur ist sachlich zurückhaltend, freundlich und zeitlos zugleich.

Beton

Beton wird an den konstruktiven Bauteilen bewusst ablesbar eingesetzt und zum prägenden Gestaltungsmittel. Sämtliche Wandflächen wurden in vor Ort Sichtbetonqualität SB3 erstellt. Die Oberflächen blieben unbehandelt.
Bei der Deckengestaltung wurde ebenfalls großer Wert auf Klarheit gelegt. Für die Deckenschalung kamen Systembautafeln zur Ausführung. Die Schalstöße wurden auf das Konstruktiosraster ausgerichtet.
Unterseitig wurde eine technisch anmutende, abgehängte Deckenkonstruktion aus Metallpaneelen mit hohem Lichtreflexionsgrad als Gestaltungsmittel eingesetzt. Deckenbänder sorgen für eine konsequente Innenraumgestaltung.

Das Gebäude wurde durchgängig in Ortbetonbauweise erstellt. Die Anforderungen an die Schalhautklasse SK3 wurden durch Aufdoppelungen der Schalungen mit filmbeschichteten Sperrholzplatten erzielt. Nachbehandlungen der Wandoberflächen wurden nicht erforderlich.

Bildnachweis: Scheytt-Architekten, Biberach

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Oberfläche Ortbeton Sichtbeton

Verwandte Objekte

Ihre Objektvorschläge

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube