13.06.2022

Teams aus Leipzig siegen bei Betonkanu-Regatta

Neben dem Sport stand auch das Thema Nachhaltigkeit im Fokus

Düsseldorf, 13.06.2022. Die 18. Deutsche Betonkanu-Regatta fand am 10. und 11. Juni bei perfektem Wetter auf dem Beetzsee in Brandenburg an der Havel statt. In großartiger Stimmung paddelten rund 80 Teams von 30 Hochschulen mit 45 Rennkanus aus Beton um die Plätze auf dem Siegerpodest. Darunter befanden sich auch Teams aus den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, der Türkei, Ungarn und Polen.

Beim sportlichen Wettkampf konnte die HTWK Leipzig mit Johanna Jachmann und Frederike Neuhaus sowohl bei den Damen, als auch mit Willi Neuhaus und Jakob Hank bei den Herren die Rennen für sich entscheiden. Dies war nach den Erfolgen in den Jahren 2007 und 2017 bereits der dritte Doppelsieg für die Leipziger. Bei der Damenkonkurrenz erreichte die Leibniz Uni Hannover Platz 2 vor der Bauhaus-Uni Weimar. Bei den Herren wurde Weimar Zweiter und Dritter.

Große Freude herrschte bei der Frankfurt University of Applied Science, die mit ihrer „Uffgeblähten Wickelwalnuss“ den Konstruktionspreis gewannen. Das Kanu „sPrinter“, das von der TU Berlin im 3D-Druckverfahren hergestellt wurde, gewann in dieser Kategorie den zweiten Platz vor dem Boot „Zementa“ der Bauhaus Uni Weimar, das vor allem aufgrund des betontechnischen und nachhaltigen Konzeptes bei der Herstellung überzeugte.

Den Gestaltungspreis verbuchte die Berliner Hochschule für Technik für das Kanu „K-26“, das mit schwarz-glänzenden Betonteilen in Origami-Technik hergestellt wurde. Auf dem zweiten Platz überzeugte das Boot „al masa“ der Fachhochschule Potsdam aufgrund des stimmigen Gesamtkonzepts von Planung, Design und Präsentation. Das Kanu „OHMikron BA.1“ der Technischen Hochschule Georg-Simon-Ohm Nürnberg beeindruckte die Juroren aufgrund seiner ästhetischen Präzision und belegte den 3. Platz in der Kategorie.

Der Pechpreis ging an die HTWG Konstanz, deren Kanu beim ersten Einsetzen ins Wasser zerbrach.

Partner der diesjährigen Veranstaltung waren die Stadt Brandenburg und das Regattateam Brandenburg Beetzsee e.V. Unterstützt wurde die Veranstaltung von der MBCC Group, von BB Radio, dem VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V., dem Verband Deutscher Betoningenieure e. V. sowie dem Verein Deutscher Zementwerke e. V.

Weitere Informationen:
www.betonkanu-regatta.de

Ansprechpartner für die Presse:
Dirk Pagels
InformationsZentrum Beton
Tel.: 02521 8730-21
E-Mail: dirk.pagelsno spam@beton.org

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • FacebookFacebook
  • LinkedinLinkedin
  • TwitterTwitter
  • YouTubeYouTube
  • InstagramInstagram