Rückblick 2017: Doppelsieg für HTWK Leipzig

Das Damen- und Herrenteam der HTWK Leipzig belegte bei der Betonkanu-Regatta am 10. Juni 2017 in Köln jeweils den ersten Platz. Die zweiten und dritten Plätze gingen sowohl in den Damen- als auch in den Herrenfinalläufen an das Team der Universität Twente aus Enschede. Mehr als 1000 Studierende und Auszubildende ließen bei dem außergewöhnlichen Wettbewerb  80 selbstgebaute Rennkanus und sieben phantasievolle Wasserfahrzeuge der offenen Klasse zu Wasser. Den Konstruktionspreis gewann die ETH Zürich mit ihrem Rennkanu „skelETHon“. Der Gestaltungspreis ging an die Hochschule Darmstadt.  Der Preis für das leichteste Kanu mit einem Gewicht von 11,25 kg wurde an die TU Dresden vergeben. Das schwerste Kanu mit insgesamt 409 kg baute das Team der Beuth Hochschule für Technik Berlin. In der offenen Klasse gewann die TU Dresden mit „Katamarina und Rutschard“, einer Badeplattform mit Sprungturm und Wasserrutsche.

Die Ergebnisliste (PDF)

Impressionen, Videos und Fotos gibt es auf der Facebookseite der Regatta
und auf YouTube.

Das war die 16. Deutsche Betonkanu-Regatta!

Unsere Ausschreibung für die 16. Deutsche Betonkanu-Regatta am 9. und 10. Juni 2017 in Köln war auf fruchtbaren Boden gefallen. Ende Januar 2017 hatte die Zahl der teilnehmenden Institutionen die 50er-Marke durchbrochen. Zum ersten Mal in der Geschichte unserer Veranstaltung.

Gepaddelt wurde am auf dem Fühlinger See in Köln. Nach fast 20 Jahren kehrten wir damit an den Ort zurück, an dem bereits die 1998 die 7. Deutsche Betonkanu-Regatta stattfand. Veranstalter der 16. Betonkanu-Regatta ist die Deutsche Zement- und Betonindustrie, vertreten durch das InformationsZentrum Beton, gemeinsam mit Unterstützern und Partnern. Schirmherrin ist Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln.

 

Bilder und Impressionen der 16. Deutschen Betonkanu-Regatta findet Ihr hier auf der Facebook-Seite. Und hier könnt Ihr die Ergebnisse der Finals der Damen und der Herren einsehen.

 

Die Betonkanu-Regatta

Warum überhaupt eine Regatta mit Booten aus Beton?

Die Hintergründe

Warum schwimmt Beton?

Das „archimedische Prinzip“.

mehr

Betonkanu-Regatta bei Facebook

Auf unserer Facebookseite zur könnt Ihr stets das Neueste zur Regatta erfahren - und natürlich zeigen, dass euch die Betonkanu-Regatta gefällt.

Facebookseite ansehen

15. Deutsche Betonkanu-Regatta

Die schönsten Eindrücke der letzten Regatta in Brandenburg a. d. Havel gibt es bei Youtube.

Video ansehen

Rückblick 2015: Twente paddelt wieder allen davon

Bild: Candy Welz

Die Uni Twente aus Enschede hat erneut beide Renntitel bei der Betonkanu-Regatta verteidigen können. Die Niederländer setzten sich in den Finalläufen gegen die Teams aus Regensburg, Weimar und Leipzig durch. Den  Konstruktionspreis gewann die ETH Zürich, die zusätzlich einen Preis für das schwerste Kanu erhielt (293 kg).  Der Gestaltungspreis ging an die FH Aachen. Das leichteste Kanu baute die TU Graz (16,65 kg). In der Offenen Klasse setzte sich die TU Dresden durch. Der Nachwuchspreis ging an die Steinbeisschule in Stuttgart. Einen Sonderpreis erhielt das Kooperationsprojekt der Metropolia University of Applied Sciences Helsinki  und der HTW Berlin.

Die Ergebnisliste (PDF)

Impressionen, Videos und Fotos gibt es auf der Facebookseite der Regatta

Facebook Stream

Folgen Sie uns auf:

Facebook

Ansprechpartner

InformationZentrum Beton GmbH

Organisanisation:
Torsten Bernhofen T: +49 5132 502099-0
Roland Pickhardt T: +49 2154 88799-2

Regatta-Leitung, Anmeldung, Fragen:
Dr.-Ing. Diethelm Bosold
T:  +49 611 261066

Veranstalter

Deutsche Zement- und Betonindustrie

Alle Regatten seit 1986

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube