10.12.2020

Neue CSC-Zertifizierungen

„Gold“ und „Platin“ für HeidelbergCement

Fünf weitere Transportbetonwerke von Heidelberger Beton haben die CSC-Zertifizierung erhalten. Es sind dies die Werke in Hainburg, Alzenau (beide Mitteldeutschland) und in Hamburg. Und 11 der 13 bisher mit „Gold“ zertifizierten Werke von Heidelberger Sand und Kies wurden auf die neue höchste CSC-Kategorie „Platin“ hochgestuft.

Der Concrete Sustainability Council gibt mit der weltweiten Einführung des CSC-Zertifizierungssystems Aufschluss darüber, inwieweit Unternehmen im Bereich Beton, Zement und Gesteinskörnung ökologisch, sozial und ökonomisch verantwortlich arbeiten. Die CSC-Zertifizierung wurde bereits vom DGNB-System (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) für die Bewertung nachhaltiger Gebäude anerkannt. Eine Zertifizierung gemäß CSC erfordert die Einhaltung verschiedener Grundvoraussetzungen und erfolgt anhand bestimmter Kriterien innerhalb der vier Nachhaltigkeitskategorien: Management, Ökologie, Ökonomie und soziale Aspekte der Nachhaltigkeit. Die Zertifizierung umfasst Betonwerke und deren Lieferkette.

Nils Hilbert, Vertriebsleiter bei Heidelberger Beton, Region Nord: „Mit der CSC-Zertifizierung können wir die Nachhaltigkeitsmerkmale von Beton hervorheben und zur Anerkennung dieses einzigartigen Baumaterials in unserer Gesellschaft beitragen. Mit der Zertifizierung unserer Transportbetonwerke in Hamburg auf der Ebene „Gold“ erfüllen wir die steigende Nachfrage unserer Kunden nach Beton, der unter höchsten Nachhaltigkeitsstandards hergestellt wird. “

„Die CSC-Zertifizierung ist ein wichtiger Schritt bei der Einführung unserer Nachhaltigkeitsagenda“, bestätigt Matthias Trauth, Leiter Technik bei Heidelberger Beton. „Trotz der Covid-Pandemie führen wir unsere CSC-Zertifizierungsaktivitäten fort, einschließlich umfassender Audits vor Ort.“

Dank der CSC-Zertifizierung der Lieferkette konnten bisher bereits 15 Betonwerke von Heidelberger Beton das in Deutschland erstmals vergebene CSC-Zertifizierungsniveau „Gold“ erreichen. Ebenso erzielten 13 Werke der Heidelberger Sand und Kies GmbH das bisher beste Ergebnis für die CSC-Zertifizierung im Zuschlagstoffbereich weltweit.

Vor kurzem wurden 11 der 13 mit „Gold“ zertifizierten Werke auf die neue höchste CSC-Kategorie „Platin“ hochgestuft. Bereits seit April 2018 haben alle deutschen Zementwerke der HeidelbergCement AG eine CSC-Zertifizierung in der für Zulieferer derzeit höchsten Kategorie „Silber“ erhalten.

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Branche Nachhaltigkeit und Ressourcen Ökobilanz Transportbeton

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • FacebookFacebook
  • LinkedinLinkedin
  • TwitterTwitter
  • YouTubeYouTube
  • InstagramInstagram