ArchitekTour: Architekturreisen

Wer sich gern über Land und Leute, aber auch Baukunst und aktuelle Architekturprojekte in anderen Ländern informiert, dem bieten die ArchitekTouren  vielfältige Gelegenheiten. Die Architekturreisen, die stets von einem Fachguide und einer professionellen, deutschsprachigen Reiseleitung begleitet werden, ermöglichen den Teilnehmern, sich mit Architektenkollegen vor Ort auszutauschen, Anregungen für die eigene Arbeit zu sammeln und neue Kontakte zu knüpfen.

Seit einigen Jahren bieten wir über das Stuttgarter Büro erleben! Reisen und Events, und in weiterer Zusammenarbeit mit den Gesellschaften der Zement- und Betonindustrie in Österreich und der Schweiz, Architekturreisen zu verschiedenen Zielen in Europa und weltweit an.

Das ArchitekTour-Programm 2020:

  • ArchitekTour Zürich: 2. Juli bis 4. Juli 2020
  • ArchitektTour Kopenhagen: 16. bis 20. September 2020
  • ArchitekTour Oslo, 30. September bis 3. Oktober 2020
  • ArchitekTour und Konzert Blaibach, 23.-24. Oktober 2020
  • ArchitekTour Venedig Biennale: verschoben (Juni 2021)
  • ArchitekTour Tel Aviv/Jerusalem/Haifa: 03. bis 08. November 2020

Zürich
Wohnungsbau im Spannungsfeld zwischen genossenschaftlichem und experimentellem Wohnn prägt Zürich in den letzten Jahren und gibt der Stadt neue Quartiere und Wohnqualität. Schweizer Architektur ist geprägt durch innovative Konstruktionen und Materialien, lokale Tradition, gutes Handwerk sowie die Liebe zu perfekten Details.

Kopenhagen 
Ddie Stadt, die neue Standards für nachhaltige städtebauliche Entwicklung setzt. Durch gestalterische Führungskompetenz, politische Voraussicht, wirtschaftliche Innovation und grüne Mobilität ist Kopenhagen auf dem Weg zur CO2-neutralen Hauptstadt 2025. Die ArchitekTour begibt sich auf die Spuren aktueller städtebaulicher Lösungsansätze auf Makro- und Mikro-Ebene – mit Blick hinter die Kulissen neuer Projekte und Treffen mit Architekten und Fachleuten.

Bei Vorträgen auf dem BIBM Congress und Besichtigungen einiger dieser Objekte nähern wir uns diesem komplexen Thema an.

Oslo
Eine einzigartige Mischung aus atemberaubenden Landschaften und innovativer Architektur, wie z. B. die direkt am Fjord gelegene neue Oper von Snøhetta  oder die berühmte Skisprungschanze Holmenkollen. 1000-jährige Stadtgeschichte und die neue architektonische Skyline mit modernstem Wohnungsbau, Stadterneuerung durch Transformation alter Industriegebiete. Die Osloer Hafenanlage wurde zu neuem Leben erweckt mit einem  Mix aus Museen, Restaurants und moderner Architektur. Ein Spaziergang führt uns auf das berühmteste Dach Oslos und entlang der Seepromenade am Stadtstrand mit Apartments, Büro- und Geschäftshäusern. Ein besonderer Blickfang  wird die neue „Deichmanske bibliotek“  sein.  Das fünfstöckige Gebäude mit transparenter Fassade besticht durch seine offene, lichtdurchflutete Architektur und bietet den Besuchern künftig einen imposanten Ausblick auf die Stadt und den Fjord. Das architektonische Konzept ist von Lund Hagem in Zusammenarbeit mit dem Atelier Oslo.

 Das Konzerthaus, dessen Entstehung der berühmte Bariton und Kulturwald-Intendant Thomas E. Bauer initiierte, ist Teil eines Ensembles neben einem neu entstandenen Bürgerhaus und einem instandgesetzten alten Bauernhaus,  alle drei Gebäude von den Münchner Architekten Peter Haimerl geplant. Alle drei Gebäude sind Bestandteil der neuen Ortsmitte, die im Zuge dieser Revitalisierung entstand und den Kern von Blaibach wiederbelebte.  

Blaibach mit Konzert
Das Konzerthaus Blaibach ist Teil eines Ensembles neben einem neu entstandenen Bürgerhaus und einem instandgesetzten alten Bauernhaus, alle drei Gebäude von den Münchner Architekten Peter Haimerl geplant. Sie sind Bestandteil der neuen Ortsmitte, die im Zuge dieser Revitalisierung entstand und den Kern von Blaibach wiederbelebte. Am ersten Tag haben Sie die Möglichkeit die Gebäude von innen zu besichtigen. Sie erfahren mehr über die Ideen zur Verwirklichung der neuen Ortsmitte und erhalten bei einer Führung mit dem Architekten Peter Haimerl Einblicke in sein unkonventionelles und experimentelles Schaffen. Der Intendant Thomas E. Bauer führt Sie durch das spektakuläre Konzerthaus, den monolithischen, gekippten und in die Erde gesteckten Kubus, der durch seinen Minimalismus besticht und zu Recht mit zahlreichen Preisen honoriert wurde, u.a. mit dem BDA-Architekturpreis Nike 2016 und dem Architekturpreis Beton 2017.  

Venedig // Biennale
Spaziergänge und Bootsfahrten zu neuen Wohnanlagen sowie zu Bauten und Umbauten mit Werken von Rem Koolhaas, Santiago Calatrava, Carlo Scarpa, Tadao Ando und Andrea Palladio. Erleben Sie Höhepunkte der Architektur, aber auch ein anderes Venedig, eines der stillen Gassen, die von keinem Besucher je aufgesucht werden. Den Friedhof von David Chipperfield auf der Insel San Michele und andere Blickwinkel auf Sant Erasmo oder Sant Gorgio bei einer individuellen Bootsfahrt in der Stadt an der Lagune.

Tel Aviv, Haifa und Jerusalem
Die ArchitekTour führt durch Tel Aviv, Haifa und Jerusalem. Tel Aviv ist kaum mehr als hundert Jahre alt und besitzt mit der „Weißen Stadt“ dennoch ein historisch bedeutendes UNESCO-Weltkulturerbe. Die größte Ausstellung von Bauhaus-Architektur umfasst etwa 4000 Gebäude. Sie erkunden diese faszinierende Stadt mit ihren zahlreichen Projekten. Das Spektrum der Architekten reicht von Arieh Sharon bis Moshe Safdie und Preston Scott Cohen. Im Kontrast zu dieser quirligen Metropole am östlichsten Strand des Mittelmeeres steht Jerusalem, die Heilige Stadt dreier Weltreligionen. Neben Felsendom, Grabeskirche und Klagemauer gibt es auch hier Spuren der Klassischen Moderne zu entdecken. Ein Ausflug nach Haifa zeigt ein weiteres Bild Israels, eine Hafenstadt, in der Araber und Israelis friedlich miteinander leben, wo Tradition und Fortschritt ganz selbstverständlich nebeneinander stehen. Eine Besonderheit wird der Besuch der Bahai Gärten, auch bekannt als „Hängende Gärten von Bahai“.

Ausführliche Informationen zu allen Reisen und weitere Angebote unter www.reisenundevents.de

Direktlink zu den Architekturreisen

 

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube