Für Besucher

Am 14. und 15. Juni 2024 war es wieder so weit: Zum 19. Mal lud die Zement- und Betonindustrie zur Deutschen Betonkanu-Regatta ein. Es waren rund 1000 Studierende aus dem In- und Ausland vor Ort, die in ihren selbst gebauten Betonkanus auf der
Havel um die Wette paddelten.

Ergebnisse der Betonkanu-Regatta 2024

Teilnehmer: 133 Mannschaften aus 43 Institutionen; 66 Kanus der Wettkampfklasse; 7 Boote der Offenen Klasse

Ergebnisse:
Sportlicher Wettkampf Damen:

1. Bauhaus-Universität Weimar, Kanu th-Rex, Besatzung: Elisabeth Bley und Gina Birkenbach
2. University of Twente, Kanu Kanananas, Besatzung Madieke van Oosterhout und Kirsten Pronk
3. Hochschule Darmstadt, Kanu CEM\V/NG, Besatzung: Carlotta Eicken und Alena-Maria Schneider

Sportlicher Wettkampf Herren:
1. TH Augsburg, Kanu THAuchgang, Besatzung: Benjamin Steuler und Philipp Süß
2. Bauhaus-Universität Weimar, Kanu CEM-Rex, Besatzung: Jonas Hannich und Theo Daubner
3. University of Twente, Kanu Lettucewin, Besatzung: Niels van Dongen und Ramon Bonte

Sportlicher Wettkampf Mixed Teams:
1. Platz TU Krakau, Kanu PKstorkANOE_white, Besatzung: Marcin Różycki und Anna Topa  
1. Platz Bauhaus-Universität Weimar, Kanu CEM-Rex, Besatzung: Tilman Wetjen und Cleo Bindereif
3. Platz University of Twente, Kanu Kanananas, Besatzung: Torben Sozef und Annetje van Hengstum

Konstruktion:
1. RWTH Aachen, Kanu Duckcrete
2. Bauhaus-Universität Weimar, Kanu th-Rex
3. ETH Zürich, Kanu Vera VErTHo

Gestaltung:
1. Bauhaus Universität Weimar, th-Rex
2. Universität Kassel, Mario's Kanu
3. FH Joanneum Graz, Kanu KANUBAUHAUSGRAZ

Offene Klasse:
1. RWTH Aachen, Karl
2. HS München, Wasserfahrzeug Münchner Bierdampfer
3. St. Michaels Werk Grafenwöhr e. V., Wasserfahrzeug Hexenkessel Grafenwöhr

Nachhaltigkeitspreis:
TH Nürnberg Georg-Simon-Ohm mit dem Kanu RecyclOHM

Leichtestes Kanu:
Technische Universität Dresden, Flitzpiepe
Das Boot wiegt 2,90 kg pro Meter, das heißt, bei einer Länge von 4,55 m wiegt das Betonkanu gerade mal 13,2 kg.

Nachwuchspreis:
HTBLA Höhere Technische Bundeslehranstalt Zeltweg

Pechpreis "Glück im Unglück":
TU Berlin mit den 2 Booten Hafelgate und Spreegurke
Beide Boote der TU Berlin zerbrachen bereits vor der Anreise. Dennoch entschloss sich das Team anzureisen.  
Mit dem geliehenen Betonkanu „Dynamo Tresen“ der TU Dresden konnte das Team doch noch teilnehmen.

Sonderpreis für Fairness:
TU Dresden
Nachdem zwei Kanus der TU Berlin zerbrochen waren stellte das Team der TU Dresden ihr drittes Kanu, das nicht gebraucht wurde,
dem Team der TU Berlin als Wettkampfkanu zur Verfügung.

Schönstes T-Shirt:
Technische Universität Krakau

Hier kommt ihr zu den Fotos unseres Fotographen Sascha Steinbach.

 

 

Hier gibt es das PDF unseres Flyers mit den wichtigsten Informationen über unsere Veranstaltung. Programm, Zeitplan, Lageplan sowie allgemeine Hinweise zu unserer Regatta sind hier zu finden.

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • InstagramInstagram
  • LinkedinLinkedin
  • FacebookFacebook
  • YouTubeYouTube