01.02.2019

WU-Bauwerke aus Beton

Das InformationsZentrum Beton führt im Frühjahr eine Fachtagungsreihe zum Thema „WU-Bauwerke aus Beton – Theorie und Praxis nach neuer Richtlinie“ durch. Die Fachtagungsreihe, die bereits im Jahr 2018 mit großem Erfolg in 5 Städten stattfand, findet nun in Halle/S., Hannover, Rostock und Oldenburg eine Neuauflage.

Beim Bauen im Grundwasser muss neben der Tragfähigkeit auch die Dichtigkeit des Bauwerks gegenüber drückendem Wasser oder Feuchte dauerhaft sichergestellt werden. Nur wasserundurchlässige Konstruktionen aus Beton, die sogenannten „Weißen Wannen“, sind in der Lage neben der tragenden auch eine abdichtende Funktion zu übernehmen.

Einbau einer Weißen Wanne Foto: Verlag Bau und Technik, Düsseldorf

Fachgerecht geplant und ausgeführt sind Weiße Wannen eine seit über 50 Jahren bewährte Bauweise. Sie entsprechen den anerkannten Regeln der Technik und sind darüber hinaus in der DAfStb-Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton“ geregelt. Die aus dem Jahr 2003 stammende Richtlinie wurde in der neuen Fassung vom Dezember 2017 komplett überarbeitet. Grundlegende Punkte für die Konstruktion eines wasserundurchlässigen Bauwerks aus Beton wurden dabei neu geregelt bzw. aktualisiert.

Die Fachtagungsreihe „WU-Bauwerke aus Beton“ informiert über die Änderungen im Regelwerk, insbesondere in der neuen Fassung der DAfStb-Richtlinie. Es wird auf die vielfältigen Besonderheiten bei der Planung, Bemessung und Ausführung von wasserundurchlässigen Bauwerken aus Beton eingegangen. Des Weiteren informiert die Veranstaltung zu den verschiedenen Möglichkeiten moderner Fugenabdichtungssysteme und stellt das Thema Frischbetonverbundfolien vor.

Kooperationspartner sind die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt und der Bundesverband der Deutschen Transportbetonindustrie e.V.

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte in Architektur- und Ingenieurbüros, an Beton herstellende und verarbeitende Unternehmen sowie an Bauherren und Mitarbeiter von Behörden, denen Kenntnisse über die Vermeidung von Schäden an WU-Bauwerken bei der Planung, Bauausführung und Bauüberwachung helfen sollen. Dabei kommt auch die Bewertung solcher Bauwerke durch anerkannte Sachverständige nicht zu kurz.

Termine und Orte:
9. April 2019 in Halle/S.
7. Mai 2019 in Hannover
14. Mai 2019 in Rostock
21. Mai 2019 in Oldenburg

Teilnahme/Anmeldung:

Die Teilnahme kostet 149,- Euro (inkl. 19% MwSt.).

Weitere Informationen zur Veranstaltung, das Programm und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie unter: www.beton.org -> Aktuell -> Veranstaltungen.

Ansprechpartner für weitere Informationen:
Anja Burger
InformationsZentrum Beton GmbH
Hannoversche Straße 21
31319 Sehnde
Tel.:  (0341) 6 02 27 94
Fax: (0341) 6 02 27 96
E-Mail: anja.burgerno spam@beton.org

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube