20.03.2020

FDB-Förderpreis für Studierende

Zwei Auszeichnungen verliehen

Der FDB-Förderpreis für Studierende geht im Januar und Februar 2020 an Studierende der Hochschule Bochum und der Frankfurt University of Applied Sciences - kreative und technisch durchdachte Betonfertigteillösungen wurden belohnt.

In der Satzung der Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V. (FDB) ist verankert, dass die Lehre im Besonderen gefördert werden soll. Was liegt also näher, als mit einem Förderpreis für Studierende deren konstruktives Denken und deren Kreativität im Planen mit Betonfertigteilen zu belohnen. Derzeit nehmen drei Hochschulen (Bochum, Darmstadt, Frankfurt) das Angebot der FDB wahr, sich um die Förderpreise zu bewerben. Weitere Professoren und Lehrkräfte von Hochschulen sind eingeladen, auf die FDB zuzukommen und die vielfältigen Möglichkeiten für die Ausschreibung ihres Förderpreises mit ihr abzustimmen.

Am 23. Januar 2020 wurde an der Hochschule Bochum am Institut „Konstruktiver Ingenieurbau“ (Fachgebiet Massivbau) der FDB-Förderpreis für Studierende im Wintersemester 2019/2020 verliehen. Die Abschlussarbeiten von vier Arbeitsgruppen wurden von der Jury, der auch FDB-Geschäftsführerin Elisabeth Hierlein angehört, bewertet.

Die Gewinnergruppe 4 (Matthias Milke, Nils Felten, Hendrik Kobinger) überzeugte in ihrer Arbeit mit einer sehr guten statisch und konstruktiven Ausarbeitung, insbesondere der Plan- und Detaildarstellung. Aber auch die Terminplanung und der Montageablauf der Halle wurde bei dieser Gruppe in "Ausführungsreife" bearbeitet.

Das gesamte Bauprojekt, eine Produktionshalle auf einer Grundfläche von 60 x 96 m mit einer lichten Hallenhöhe von 10 m, wurde „durchdekliniert“. Sämtliche tragenden Bauteile sind als Betonfertigteile ausgeführt. Die Gewinnergruppe erstellte Baubeschreibung, Kalkulation, Termin- und Ablaufplanung, statische Berechnung und lieferte ergänzende Zeichnungen.
An der Hochschule Bochum wird der konstruktive Ingenieurbau mit seinen Disziplinen des Bauingenieurwesens, welche sich mit der Konstruktion und Bemessung von Tragwerken von Häusern, Hallen, Brücken, Türmen, etc. befassen, gelehrt. Unter der Leitung im Fachgebiet Massivbau von Prodekan Prof. Dr.-Ing. Andrej Albert vermittelt Dirk Dörr seit mehr als 10 Jahren Wissen rund um den konstruktiven Betonfertigteilbau im hochschuleigenen Modul „Betonfertigteilbau“.

Am 28.02.2020 wurde an der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) im Fachbereich Architektur der FDB-Sonderpreis für Studierende im Rahmen der Open-House-Veranstaltung an Anouschka Pohlenz für ihre Bachelorarbeit im Fachgebiet Baukonstruktion verliehen. Der Schwerpunkt der Arbeit beschäftigte sich mit Beton-Sandwichkonstruktionen als Fassade eines Verwaltungsgebäudes. Die Arbeit setzt sich vertieft mit den verschiedenen Elementierungsvarianten ihrer Sandwichkonstruktion auseinander. So wurden alle vier unterschiedlichen Ansätze von Frau Pohlenz bis ins Detail untersucht, verglichen und bewertet. „Eine sehr schöne aber auch recht technisch anmutende Arbeit.“, so die Beurteilung von Professor Wirtgen.

Die bisher mit dem FDB-Förderpreis ausgezeichneten Arbeiten können auf der FDB-Homepage unter https://www.fdb-fertigteilbau.de/fdb-angebote/fdb-nachwuchsfoerderung-an-hochschulen/fdb-foerderpreise-fuer-studierende/ begutachtet werden.

Die FDB will mit ihrem Förderpreis dazu beitragen, dass sich Studierende (ob zukünftige Architekten oder Ingenieure – beide Disziplinen werden durch die Förderpreise angesprochen) bereits während ihrer Ausbildung mit dem Planen und Konstruieren mit Betonfertigteilen auseinandersetzen und sie für ihr späteres Berufsleben für diese moderne Bauweise begeistern.

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Ausbildung Branche Fertigteile FDB Wettbewerbe

Ansprechpartner

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube