22.08.2016

ArchitekTour Japan

Historische und moderne Architektur Asiens


Erkrath, August 2016.
Aufgrund der großen Nachfrage und der ausgebuchten Reise im September dieses Jahres bietet das InformationsZentrum Beton erneut am 17. März 2017 eine Architekturreise nach Japan an. Auf der 11- tägigen Rundreise stehen unter anderem die Werke von Tadao Ando, SAANA, Kengo Kuma und Toyo Ito auf dem Programm. Während des fünftägigen Aufenthalts in Tokio wird beispielsweise das Tokyo Metropolitan Government Building von dem Architekten Kenzo Tange im Bezirk Shinjuku besichtigt. Das 243 Meter hohe Gebäude war bis 2006 das höchste Gebäude Japans und bietet einen atemberaubenden Blick über die Stadt. An einem der nächsten Tage wird auch das Suntory Museum of Art von Kengo Kuma besichtigt. Danach folgen die Städte Kobe und Okayama, sowie ein Tagesausflug auf die Kunst- und Architektur Insel Naoshime mit dem bekannten Benesse-Museum von Tadao Ando. Von da aus geht es nach zwei Tagen für insgesamt drei Tage nach Kyoto. In Kyoto erwartet die Reisenden zum Beispiel die Besichtigung des Miho Museum von I.M. Pei und eine Teezeremonie im Hosomi-Museum. Die Reise zeigt ein spannendes Spektrum von der Tradition zur Moderne. Von Osaka geht die Reise zurück nach Frankfurt. Geführt wird die Reise von dem ortskundigen Autor Ulf Meyer.

Das InformationsZentrum Beton organisiert die Architekturreise gemeinsam mit der BETONSUISSE und der Zement+Beton Handelsgesellschaft mbh aus Österreich. Das ausführliche Programm und Anmeldeunterlagen gibt es unter http://www.beton.org/aktuell/veranstaltungen/details/architektour-japan2-2017/. Die Fachstudienreise richtet sich an Architekten und Architektinnen und ist inhaltlich sowie fachlich organisiert zur Fortbildung und beruflichen Weiterbildung. Fortbildungspunkte für dieses Fachprogramm Architektur sind bei der Architektenkammer beantragt.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube