beton.orgKontaktImpressumDatenschutz

 

MAGAZIN / INTERVIEWS

13 Fragen an Enie van de Meiklokjes

Die 1974 geborene Enie van de Meiklokjes verbindet Ihren erlernten Beruf der Dekorateurin perfekt mit ihrer Moderatorentätigkeit. In der Sendung „Wohnen nach Wunsch“ widmete sie sich ihrer Leidenschaft – dem Dekorieren und Umgestalten.

Neben Moderation, Gestalten und Selbstverwirklichen, hat sie die Zeit gefunden, uns 13 Fragen zu beantworten:

 

1. In der Sendung „Wohnen nach Wunsch – das Haus“ ging es sehr vielseitig um unterschiedliche Wohnräume und Einrichtungsmöglichkeiten. Mit der aktuellen Sendung „Nie wieder keine Ahnung ! Malerei“ geht es darum, die Malerei laientauglich zu machen. Ist Wohnen auch eine Art Kunst?
Meiner Meinung nach ja, da man sich auch beim Einrichten einer Wohnung kreativ entfalten kann.


2. Wie stehen Bekannte und Freunde zu ihrem kritischen Blick, wenn es um deren Haus, Wohnung oder Einrichtung geht? Kommt da immer noch die Dekorateurin in Ihnen durch?
Durchaus, und es führt dazu, dass einige meiner Freunde mich schon nicht mehr in ihre Wohnung lassen wollen ;-) Aber ich "berate" nun mal gern! Dafür streiche ich dann auch fleißig mit und baue Möbel auf (lacht).

 

3. Ist Dekorieren Selbstverwirklichung?
Ja! Und ich glaube es ist meine Berufung und liegt in mir, ich mach das nicht mit Absicht - es passiert einfach.


4. Wenn wir schon beim Thema Dekoration und Stil sind: Wie wichtig ist Mode für sie? Wie würden sie ihren eigenen Stil beschreiben?
Mode ist nicht so wichtig für mich. Meinen eigenen Stil gefunden zu haben, das ist viel wichtiger für mich. Meine liebste Designerin ist daher Lena Hoschek. Getreu meinem Motto: Mut zur Taille!


5. Wenn sie eines Tages genug von Berlin hätten, wohin würde es sie verschlagen?
Ich würde auch schon jetzt gern meinen Koffer packen und nach Kopenhagen ziehen. Ich bin einfach ein riesiger Dänemark-Fan!


6. Wenn sie die Wahl hätten: Eigentumswohnung oder Haus?
Immer Haus, ich mag mich nicht mit Miteigentümern streiten.


7. Was ist ihr liebstes Möbelstück?
Ich liebe mein rundes Bett - da gibt es keine Ecken und Kanten!


8. Dem Internet konnten wir entnehmen, sie besäßen über 2000 Bücher. Kann man bei so vielen ein Lieblingsbuch haben? Verraten sie uns welches es ist?
Die Frage ist durchaus berechtigt - aber solange Kriminalroman draufsteht ist es für mich schon mal ein interessantes Buch...und mein Lieblingsbuch ist meist das, welches ich grade lese. Aktuell handelt es sich dabei um "Ein makelloser Abstieg" von Herrn Frings.


9. Stimmt es, dass ihr Lebensmotto „Immer wieder geht die Sonne auf“ lautet? Warum?
Mein Motto ist: Im Osten geht die Sonne auf! Und das stimmt doch, oder?


10. Hilft ein eigenes Lebensmotto dabei, seines eigenen Glückes Schmied zu werden?
Warum nicht?! Mein Motto fürs Leben wäre: Vorwärts immer - rückwärts nimmer! Das hilft in jeder Lebenslage!


11. Wie viel Zeit verbringen sie durchschnittlich am Tag im Internet? Wie wichtig sind dabei Facebook und Twitter?

Ich finde Internet toll, bin aber nur phasenweise abhängig, also drei Tage mal bestimmt 4 Stunden pro Tag und dann eine Woche gar nicht. Ich kann auch ganz gut mal nicht ans Telefon gehen oder es einfach aus machen. :-)


12. Was fällt ihnen spontan zu Beton ein?
Dass er aus Zement besteht.


13. Abschließend die Frage der Fragen: Rolling Stones oder Beatles?
The Cure!

 

Foto von: Nicole Schnittfincke