Weiße Wannen - Wasserundurchlässige Konstruktionen aus Beton nach Richtlinie

Siegburg, 31.03.2020 um 8.50 Uhr

Kategorie: Betontechnik und Betontechnologie, Hochbau

Aufgrund von vorbeugenden Maßnahmen zur allgemeinen Eindämmung der Corona-Pandemie wird diese Veranstaltung abgesagt. Wir werden versuchen, die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt, der noch nicht fest steht, nochmals anzubieten. Sollten Sie sich zu der Veranstaltung bereits angemeldet haben, werden wir Ihre Anmeldung für Sie stornieren. Sollten Sie die Teilnahmegebühr bereits gezahlt haben, werden wir Ihnen diese vollständig in den nächsten Tagen zurückerstatten.
Wir danken für Ihr Verständnis und würden uns freuen, Sie zu einem späteren Zeitpunkt bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Planung, Konstruktion und Bauausführung
Beim Bauen im Grundwasser geht es darum, neben der Tragfähigkeit auch die Dichtigkeit gegenüber drückendem Wasser oder Feuchte dauerhaft sicherzustellen - sowohl im Neubaubereich als auch zunehmend im Bestand. Grundvoraussetzung hierfür ist die genaue Kenntnis der örtlichen Wasser- und Bodenverhältnisse, um die entsprechende Beanspruchungsklasse festlegen zu können. Die Weiße Wanne, ein wasserundurchlässiges Bauwerk aus Beton, ist eine seit über 50 Jahren bewährte Bauweise und damit anerkannte Regel der Technik. Sie besteht aus Beton mit hohem Wassereindringwiderstand und ist u. a. in der überarbeiteten DAfStb-Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton“ geregelt. Je nach gewünschter Nutzungsanforderung sind unterschiedliche Entwurfsgrundsätze und Konstruktionsprinzipien inklusive der Fugenplanung zu beachten, um ein Bauwerk zu erstellen, das wasserundurchlässig und wirtschaftlich ist.

Dichtigkeit und hochwertige Nutzung
Nur Weiße Wannen sind in der Lage, die tragende und abdichtende Funktion durch monolithische Bauteile in einem  zu übernehmen. In dieser einfachen Konstruktion liegt ein entscheidender Vorteil gegenüber anderen Abdichtungen. Fachgerecht geplante und ausgeführte wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton sind so dicht, dass ein Durchtritt von Wasser in den Innenraum nicht zu befürchten ist. Lediglich die im Neubau noch vorhandene Baufeuchte verdunstet in überschaubarer Zeit und muss ebenso wie ggf. durch Kondensation auftretende Oberflächenfeuchte durch Lüftung abgeführt werden.

Rechtliche Belange
Wirtschaftliche, dauerhafte und möglichst einfach herzustellende Baumaßnahmen sind im Sinne einer für den Bauherrn kostengünstigen Lösung vorteilhaft. Die rechtlichen Belange spielen dabei eine wichtige Rolle, um allen Beteiligten unnötige Auseinandersetzungen zu ersparen und ein für alle zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen. Die Veranstaltung will hierzu einen Beitrag leisten.

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme und zum Mitdiskutieren ein und begrüßen Sie gerne zum Architekten- und Ingenieurforum West in Siegburg.

Der Veranstalter

Veranstaltungsort
Friendly Cityhotel Oktopus
Zeithstraße 110
53721 Siegburg

Anmeldung
Siehe Link "Anmeldung" unten rechts.
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Link, den Sie zur Bestätigung anklicken müssen.
Mit der Anmeldung erteilen Sie Ihr Einverständnis für die Erstellung und Veröffentlichung von Fotos in Print- und Onlinemedien.

Datenschutz-Informationen nach Art. 13 und 14 des DS-GVO finden Sie unter www.beton.org/datenschutz

Fortbildung
Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen erkennt die Veranstaltung als Fortbildungsveranstaltung für Kammermitglieder in den Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur mit 4 Unterrichtsstunden an.
Die Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen erkennt die Veranstaltung gemäß FuWO für Beratende Ingenieure, Ingenieure, bauvorlageberechtigte Ingenieure sowie öbuvSV in diesem Sachgebiet mit 8 Fortbildungspunkten an.
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz für Architekten und Innenarchitekten mit 8 Unterrichtsstunden anerkannt.
Die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz erkennt die Veranstaltung für Mitglieder der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz mit 8 Fortbildungspunkten an.

Programm und Teilnahmebedingungen
Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte der PDF-Datei.
Die Teilnahmegebühr beträgt je Person 159,- Euro inkl. MwSt. und beinhaltet Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss und Pausengetränke.
Bitte zahlen Sie die Teilnahmegebühr erst nach Erhalt Ihrer Rechnung unter Angabe der Rechnungsnummer auf unser Konto. Die Rechnung gilt gleichzeitig auch als Anmeldebestätigung und wird Ihnen ca. zwei Wochen vor der Veranstaltung zugehen.
Die Informationszentrum Beton GmbH behält sich vor, das Programm aus aktuellem Anlass zu ändern sowie die Veranstaltung bei zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen. Eine kostenfreie Stornierung mit Rückerstattung der Teilnahmegebühr ist nur bis spätestens 7 Werktage vor Beginn der Veranstaltung und ausschließlich schriftlich (Fax) oder per E-Mail möglich. Danach wird, auch bei Nichterscheinen, die gesamte Teilnahmegebühr fällig.

Kontakt
InformationsZentrum Beton GmbH
Neustraße 1
59269 Beckum
Telefon 02521/8730-0
Telefax 02521/8730-29
E-Mail: beckum@beton.org

 

Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn (DB) nutzen

Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Veranstaltung haben die Möglichkeit, über unseren Gesellschafter, den Verein Deutscher Zementwerke (VDZ), das „Veranstaltungsticket“ der Deutschen Bahn zu nutzen. Sie erhalten das vergünstigte DB-Veranstaltungsticket zum bundesweiten Festpreis. Es gilt von jedem DB-Bahnhof. Sie können das Veranstaltungsticket ab sechs Monate vor Veranstaltungsbeginn buchen. Weitere Informationen dazu und den Link zum Buchungsportal erhalten Sie nach der Anmeldung zu dieser Veranstaltung auf unseren Seiten und per E-Mail. 

Folgende Downloads sind für diese Veranstaltung vorhanden:2020-03-31_Flyer_Weisse_Wannen_Siegburg_final.pdf

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube