Web-Seminar "Betonbau im Umgang mit wassergefährdenden Stoffen"

Web-Seminar, 09.09.2020 um 9:30 - 11:00 Uhr

Kategorie: Betontechnik und Betontechnologie, Tiefbau, Infrastruktur/ Straßenbau, Landwirtschaftliches Bauen, Aus- und Weiterbildung

Hinweis:
Bei der angebotenen Veranstaltung handelt es sich um ein Web-Seminar (Online-Kurs) mit begrenzter Teilnehmerzahl. Wir bitten deshalb um frühzeitige Anmeldung. Wichtige Fragen zur unseren Web-Seminaren, deren Ablauf und technischen Voraussetzungen finden Sie in den FAQ.

Beschreibung und Programm:
Der Baustoff Beton besitzt viele positive Eigenschaften. Die Wasser- und Flüssigkeitsundurchlässigkeit ist nur eine davon, aber sie prädestiniert den Beton sowohl für den Behälterbau als auch für den Einsatz als Barriere-Bauwerk. Zusammen mit seinen konstruktiven Möglichkeiten ist der Baustoff Beton für Bauwerke im Bereich des Umweltschutzes, bei denen wasserrechtliche Anforderungen eingehalten werden müssen, die erste Wahl.

Handelt es sich um Bauteile, die wassergefährdende Stoffe als Sekundärbarriere zurückhalten sollen, erfordert dies eine, über das übliche Maß hinausgehende, vorausschauende Planung. Dabei gilt es Gefährdungspotentiale abzuwägen und die Anlagen technisch optimal zu gestalten. Der grundsätzliche Auftrag, die wasserrechtlichen Anforderungen zu erfüllen, wird im Besorgnisgrundsatz des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) nach § 62 geregelt. In Ergänzung zum WHG gibt es neue Entwicklungen in der im August 2017 in Kraft getretenen Bundesverordnung über "Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)". Auf die geplanten Änderungen wird im Web-Seminar eingegangen.

Die technische Umsetzung erfolgt je nach Aufgabenstellung mit Hilfe weiterer Regelwerke und Ausführungsvorschriften. Im Rahmen des Web-Seminars werden Planung, Bau und Prüfung von Auffangbauwerken nach der DAfStb-Richtlinie „Betonbau beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen“ und den "Technischen Regeln wassergefährdender Flüssigkeiten (TRwS)" der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) vorgestellt und diskutiert. Im Besonderen wird auf die TRwS 781, mit der Forderung eines FDE-Betons, eingegangen und über neueste Erkenntnisse dazu berichtet. Der Schwerpunkt liegt somit sowohl auf der baustofflichen als auch auf der planerischen und ausführungstechnischen Seite.

Das Seminar wird umso interessanter, wenn Sie bis spätestens drei Tage vor der Veranstaltung Fragen an uns richten. Bitte senden Sie diese an rene.oesterheldno spam@beton.org, Vielen Dank!

Wir freuen uns auf ein diskussionsfreudiges Web-Seminar.

Referent: Dipl.-Ing. René Oesterheld

Moderation: Rüdiger Schemm


Dauer:
Das Web-Seminar findet am 9. September in der Zeit von 09:30 bis ca. 11:00 Uhr statt.

Web-Seminar Unterlagen:
Sie erhalten einen Tag vor dem Web-Seminar zusammen mit einer Erinnerungsmail Ihre Skripte und Unterlagen als PDF-Dokumente zugesandt.

Anerkennung Kammern:
Die Anerkennung der Veranstaltung bei verschiedenen Kammern haben wir beantragt. Sobald diese erfolgt ist, werden wir sie hier veröffentlichen.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme am Web-Seminar kostet 75,00 € inkl. MwSt.

Jeder Teilnehmer erhält die Broschüre „Auffangbauwerke“. Der Preis der Broschüre (19,80 €) ist im Gesamtpreis enthalten. Die Broschüre wird zusammen mit der Rechnung versandt.

Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag nach Erhalt Ihrer persönlichen Rechnung unter Angabe der Rechnungsnummer auf unser Konto. Bei einer Nichtteilnahme am Web-Seminar wird dennoch die gesamte Kostenbeteiligung fällig.
Eine Abmeldung mit Rückerstattung des Teilnehmerbeitrags ist bis spätestens 3 Tage vor der Veranstaltung und ausschließlich schriftlich per E-Mail, Brief oder Fax möglich.

Anmeldeschluss ist 24 Stunden vor Beginn des Web-Seminars.

Veranstalter:
InformationsZentrum Beton GmbH

Ansprechpartner für weitere Informationen:
Anja Burger
InformationsZentrum Beton GmbH
Fon: 0341/ 6 02 27 94
Fax: 0341/ 6 02 27 96
E-Mail: anja.burgerno spam@beton.org 

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube