KIT - Betone der Zukunft - Herausforderungen und Chancen

Karlsruhe - KIT, 21.03.2018 um 09:00 Uhr

Kategorie: Betontechnik und Betontechnologie

Sehr geehrte Damen und Herren,  

die Bauwirtschaft und insbesondere der Betonbau unterliegen einem rasanten Wandel. Portlandzement wird zunehmend durch Ersatzstoffe wie Flugasche oder Hüttensand ergänzt. Bereits heute übersteigt die Nachfrage nach Ersatzstoffen das verfügbare Angebot. Diese Ressourcenknappheit führt neben Emissions-aspekten zur weltweiten Forschung an einer Vielzahl neuer Alternativen zur Zementherstellung. Exakte Zukunftsprognosen sind schwer zu erstellen, jedoch scheint die Herstellung zukünftigen Betons aus einer Vielzahl verschiedener Bindemittel zu bestehen. Auch ist absehbar, dass rezyklierte Gesteinskörnungen zukünftig eine stärkere Rolle bei der Betonherstellung spielen werden. Zielsetzung des 14. Symposiums Baustoffe und Bauwerkserhaltung ist es, Ihnen einen Überblick über diese Entwicklungen zu geben und diese hinsichtlich Ihrer Auswirkungen auf die zukünftige Beton-technologie sowie das zukünftige Bauen zu bewerten. 

Das Programm der Veranstaltung beginnt mit der Vorstellung von Abschätzungsmethoden, mit denen die Folgen von technischen Änderungen beurteilt und quantifiziert werden können. Da Portlandzement für viele neue Bindemittelansätze unverzichtbar ist, wird auf das Potential zementreduzierter Betone eingegangen. Anschließend folgt eine Vorstellung der Möglichkeiten, die sich durch Gesteinsmehle, Hüttensand und Flugasche oder calcinierte Tone bieten. Nachfolgend werden Ihnen Alternativen zum Port-landzement vorgestellt und deren Potentiale beleuchtet. Auf die Einsatzmöglichkeiten der rezyklierten Gesteinskörnung und die Konsequenzen einer Verschiebung der normativen Regeln hin zu Performance-Konzepten wird in zwei weiteren Vorträgen eingegangen. Die Veranstaltung schließt mit einem Vortrag zur Zukunft des Bauens.

Das 14. Symposium Baustoffe und Bauwerkserhaltung wendet sich an Ingenieure, Architekten und Fachfirmen. Die technischen Inhalte des Symposiums sind jedoch auch für Bauherren, Behörden und Betreiber von Bauwerken von Interesse, die ebenfalls herzlich eingeladen sind. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Teilnahme.  

Mit freundlichen Grüßen die Veranstalter

Veranstaltungsort:
Karlsruher Institut für Technologie KIT,
„Großer Hörsaal Bauingenieurwesen“ Gebäude 10.50,
Reinhard-Baumeister Platz 1, 76131 Karlsruhe
Beginn 09:00 Uhr

Anfahrt unter:      Karlsruher Institut für Technologie KIT       

Anerkennung als Fortbildung:
Diese Veranstaltung ist bei der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort- /Weiterbildung mit einem Umfang von 3 Unterrichtsstunden für Mitglieder anerkannt. (nicht für Architekten/Stadtplaner im Praktikum)
Weiter Informationen finden Sie unter: Architektenkammer Baden-Württemberg

Mitglieder der Ingenieurkammer Baden-Württemberg können gemäß Fortbildungsordnung auf selbständiger Basis 4 Fortbildungspunkte erwerben.

Ebenfalls ist die Veranstaltung bei der Ingenieurkammer des Saarlandes.

Eine Bescheinigung über die Teilnahme an dem Symposium wird auf Wunsch ausgestellt.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahmegebühr für das Symposium beträgt 135,-- € (inkl. MwSt.) pro Person.
Für VDB-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 60,– € (inkl. MwSt.) pro Person.
Bitte geben Sie bei Ihrer Online-Anmeldung Ihre VDB-Mitgliedschaft an!!!

In der Teilnahmegebühr sind Tagungsband, Mittagessen, Pausenverpflegung und Imbiss enthalten.

Eine Rechnung über die Gebühr erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung.
Eine Stornierung mit Rückerstattung der Teilnahmegebühr ist nur bis spätestens 5 Werktage vor Beginn des Seminars und auschließlich schriftlich (Fax o. E-Mail) möglich. Danach wird, wie auch bei Nichterscheinen, die gesamte Teilnahmegebühr fällig.

Alle weiteren Informationen im PDF.

Folgende Downloads sind für diese Veranstaltung vorhanden:2018-03-21-Flyer-Betone_der_Zukunft-KIT-Karlsruhe_-_Ei.pdf

Ansprechpartner

Social Stream

Youtube

Folgen Sie uns auf:

Twitter Facebook YouTube
Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube