15.11.2016

Wandgestaltung mit Strukturmatrizen

Passgenau und kosteneffizient

Bei der Errichtung von Sozialwohnungen in Frankreich kommen vorgefertigte Betonfertigteile zum Einsatz.

Die Rendler Bau GmbH aus Offenburg hatte den Auftrag, in der französischen Stadt Obernai im Département Bas-Rhin in der Region Elsass Sozialwohnungen mit 80 Wohneinheiten zu errichten. Das Projekt heißt „Le Parc des Roselières“, die Bauzeit betrug 9 Monate. Mit der Herstellung der gewünschten Betonfertigteile beauftragten sie die Betonwerk Bürkle GmbH & Co. KG aus Sasbach in Baden, die seit fast 60 Jahren innovative Betonfertigteile plant und produziert und den regionalen Markt mit Doppelwänden, Thermowänden, Elementdecken und weiteren Betonfertigteilen beliefert.

Besonderheiten des Projekts

Ein Teil der Doppelwände sollte als Highlight eine Oberflächentextur erhalten, die die Fa. Bürkle mit Hilfe von Strukturmatrizen in 4 cm Stärke erstellte. Entscheidend war hierbei der optische Anspruch. Die Fugeneinteilung der Elemente, der vertiefte glatte Sichtbetonstreifen oberhalb der Matrize sowie die teilweise gleichzeitig anbetonierte Sichtbeton-Aufkantung der Terrasse, zudem die Eckausbildung, wurden projektübergreifend für die kompletten sechs Gebäude mit dem Architekten durch Rendler abgestimmt und die Produktionsreihenfolge mit Stückliste entsprechend Fa. Bürkle übergeben. Bei der Texturierung von Betonfassaden werden nur elastische Matrizen höchsten qualitativen Ansprüchen gerecht. Sie ermöglichen absolut bruchfreies Entschalen auch bei komplizierten und filigranen Strukturen. Aufgrund ihrer Wiederverwendbarkeit bewähren sich die Matrizen zudem in puncto Wirtschaftlichkeit bei der Gestaltung von Architekturbeton. Nicht nur die technische Herausforderung war groß, auch die Planung und Produktion der Matritzwände war sehr zeitintensiv. Um die Kosteneffizienz zu gewährleisten musste bei der Vorplanung des Projekts ein exakter Produktionsablauf entwickelt werden. Hierzu gehörte unter anderem die Taktung der Elemente von Groß nach Klein, um die Verwendung der durch Rendler gestellten teuren Strukturmatrizen optimal zu nutzen.

Produktion und Montage

Sämtliche Betonfertigteile wurden von der Fa. Bürkle produziert und ausgeliefert. Insgesamt stellten sie für das Projekt „Le Parc des Roselières“ ca. 8.000 m² Deckenelemente, ca. 11.000 m² Doppelwände und ca. 1.200 m² Strukturwände her. Die Ausführung und Montage auf der Baustelle erfolgte durch Rendler Bau.

Ergebnis

Dank des Einsatzes von Doppelwänden und Deckenelementen konnten statische und bauphysikalische Anforderungen wandabschnittsweise optimal berücksichtigt werden. Durch den Einsatz von Betonfertigteilen konnten die Oberflächen nicht nur in hoher Qualität, sondern auch innerhalb kürzester Zeit und darüber hinaus kosteneffizient hergestellt werden. Die Oberflächengestaltung durch in Matrizentechnik ausgeführten Strukturwänden unterstreicht die besondere Ausführung dieses Bauvorhabens. „Das Bauen mit vorgefertigten Bauteilen vereint Qualität, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Schnelligkeit.“ erläutert Dipl.-Ing. Johannes Bürkle, geschäftsführender Gesellschafter der Bürkle Gruppe die Unternehmensphilosophie. „Durch konsequente Vorplanung und den Einsatz moderner Baumethoden und Bauprodukte verlagern wir alle zeitraubenden Arbeiten von der Baustelle ins Werk.“

Bautafel

Auftraggeber und ausführendes Bauunternehmen: Rendler Bau GmbH, Offenburg
Produktion und Auslieferung der Beton-Fertigteile: Betonwerk Bürkle GmbH & Co. KG

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Bautechnik Betonarten Fertigteile Fassade Matrizen Oberfläche Recycling Verfahren Verarbeitung Wände

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube