08.09.2020

Recyclingbeton mit CSC-Zertifikat

Holcim erhält weltweit erste Auszeichnungen

Nachhaltigkeit hat viele Komponenten. Neben der Vermeidung von CO2 rückt die Schonung natürlicher Ressourcen immer mehr ins Zentrum unternehmerischer Verantwortlichkeit. Als Gründungsmitglid des Concrete Sustainability Councils (CSC) ist Holcim bereits seit Jahren bestrebt, nachhaltiges Wirtschaften voranzutreiben: Alle Zementwerke, neun Produktionsstätten für Gesteinskörnungen, 25 Transportbetonwerke der Holcim Deutschland Gruppe sowie der mobiler Betontruck sind bereits CSC-zertifiziert (siehe auch www.mobiler-beton.de).

Im Juni hat das CSC sein Zertifizierungssystem für Beton nun um das ‘R-Modul’ erweitert: Mit CSC-zertifiziertem Beton können bei Gebäudezertifizierungen nach DGNB oder BREEAM zusätzliche Punkte für den Einsatz von Beton mit rezyklierten Gesteinskörnungen* erworben werden (weitere Infos auf der CSC-Website). Als weltweit erster Betonhersteller hat Holcim Deutschland zwei Transportbetonwerke mit dem R-Modul zertifizieren lassen - das Holcim Betonwerk Kirchheim unter Teck und das Holcim Betonwerk Stuttgart-Neckarhafen.

Diese Werke wurden ganz bewusst ausgewählt, denn in Baden-Württemberg ist das Thema Recyclingbeton (R-Beton) schon seit einiger Zeit aktuell, da immer mehr Gemeinden und Städte diesen bei kommunalen Bauvorhaben ausschreiben. Außerdem hat Holcim mit der Firma Heinrich Feess GmbH & Co KG in Kirchheim unter Teck einen zuverlässigen Partner in der Region, der über 60 Jahre Erfahrungen im Abbruch & Recycling verfügt und zudem Deutscher Umweltpreisträger 2016 ist.

Referenzen in Sachen R-Beton gibt es auch schon: Das Deutsche Architektenblatt berichtet über das Projekt Campus Rauner, eine Kombination aus Sanierung und Neubau einer Gemeinschaftsschule in Kirchheim/Teck, bei der das Recyclingmaterial als Holcim Sichtbeton zum Einsatz kommt. Und das sieht so gut aus, dass damit zu rechnen ist, dass das Beispiel R-Beton immer mehr Schule macht.  

“Die Anforderungen an nachhaltiges Bauen steigen immer weiter”, sagt Werner Spilles, Leiter Transportbeton von Holcim in Deutschland. “Recyclingbeton bietet die Möglichkeit, einen wichtigen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft zu leisten. Dabei ist Holcim in Baden-Württemberg den anderen Regionen schon ein wenig voraus - danke an Regionalleiter Süd Hagen Aichele und sein Team! Wir freuen uns auf neue spannende Projekte, bei denen wir rezyklierte Gesteinskörnungen einsetzen und am besten mit unseren klimafreundlichen oder klimaneutralen Betonen** kombinieren können.”  

* Recyclingbeton – oder R-Beton – weist eine vergleichbare Performance wie Beton mit natürlicher Gesteinskörnung auf und kann daher bei vielen Anwendungen gleichwertig eingesetzt werden.  

** Durch die Verwendung CO2-reduzierter Zemente sowie einer optimalen Betonzusammensetzung ist Holcim EcoPact ein klimafreundlicher Beton, der den Normen DIN EN 206 und DIN 1045-2 entspricht. Mit Holcim EcoPact Zero ermöglichen wir eine vollständige Kompensation der prozessbedingt anfallenden CO2-Emissionen durch zertifizierte Umweltprojekte. Mehr Informationen auf holcim.de/ecopact

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Branche CO2 Nachhaltigkeit und Ressourcen Produkte Zement

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube