07.05.2019

FDB-Förderpreis-Verleihungen

Für zwei kreative Betonfertigteillösungen

In der Satzung der Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V. (FDB) ist verankert, dass die Lehre im Besonderen gefördert werden soll. Was liegt also näher, als mit einem Förderpreis für Studierende deren konstruktives Denken und deren Kreativität im Planen mit Betonfertigteilen zu belohnen. Seit der ersten Preisverleihung im Winter 2016 an der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) nehmen mittlerweile drei Hochschulen (Bochum, Darmstadt, Frankfurt) das Angebot der FDB wahr, sich um die Förderpreise zu bewerben. Weitere Professoren und Lehrkräfte von Hochschulen sind eingeladen, auf die FDB zuzukommen und die vielfältigen Möglichkeiten für die Ausschreibung ihres Förderpreises mit ihr abzustimmen.

Im dritten Jahr in Folge wurde Ende Januar der FDB-Förderpreis für Studierende im Rahmen des hochschuleigenen Moduls „Betonfertigteilbau“ für die beste Projektarbeit an der Hochschule Bochum am Institut Konstruktiver Ingenieurbau vergeben. Sechs Arbeitsgruppen von bis zu vier Studierenden aus dem Wintersemester 2018/2019 reichten ihre Entwürfe und Ausarbeitungen zur Preisauslobung am 24.01.2019 zum Juryentscheid ein.

Eine Gruppe ging als Sieger hervor – es freuten sich über die Belohnung für ihre intensive Ausarbeitung der Projektarbeit: Sabrina Meyerhöfer, Maximilian Poschhof, Kira Rast und Anna-Lena Röttger.

FDB-Geschäftsführerin Elisabeth Hierlein fiel während der Präsentation auf, dass jedes Mitglied der Gewinnergruppe tief und umfänglich im Thema steckte und alle mit gleichem Einsatz die Arbeit zum Erfolg gebracht hatten. „So sieht Team-Arbeit „at its best“ aus; so soll es nicht nur im Studium, sondern auch später im Arbeitsleben sein!“, stellte sie lobend und mit Vorausschau, auf das, was die Studierenden erwarten wird, fest.

Warum wurde diese Gruppe mit dem Förderpreis bedacht? Folgende Punkte überzeugten die Jury: Das Dachtragwerk wurde bis hin zum Elementplan sehr gut im Hinblick auf Statik und Konstruktion ausgearbeitet, es erfolgte eine ausführliche Kostenkalkulation und Analyse der Projektkosten auf deren Plausibilität, die Ablaufplanung unter Berücksichtigung der Kranauswahl und der Schnittstellen zu den Fertigteilen auf der Baustelle war sehr gut dargestellt und beschrieben. Last but not least wurde die gesamte Aufgabe in einem überzeugenden Vortrag präsentiert.

An der Hochschule Bochum wird der konstruktive Ingenieurbau mit seinen Disziplinen des Bauingenieurwesens, welche sich mit der Konstruktion und Bemessung von Tragwerken von Häusern, Hallen, Brücken, Türmen, etc. befassen, gelehrt. Unter der Leitung im Fachgebiet Massivbau von Prodekan Prof. Dr.-Ing. Andrej Albert vermittelt Dirk Dörr seit nunmehr fast 10 Jahren Wissen rund um den konstruktiven Betonfertigteilbau im hochschuleigenen Modul „Betonfertigteilbau“.

Am 1. März 2019 wurde an der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) der FDB-Sonderpreis für Studierende im Rahmen der Open-House-Veranstaltung an Sebastian Zehlicke verliehen.

Die fachkundige Jury findet diese Worte für die auf die Zukunft ausgerichtete Semesterarbeit: „Der Einzug des digitalen Zeitalters findet auch im Bauwesen statt, was den Absolventen Sebastian Zehlicke dazu veranlasste, Schalungselemente für Betonfertigteile aus dem 3-D-Drucker zu untersuchen. Dazu hat er die Möglichkeiten verfügbarer Drucker recherchiert, daraus Formen verschiedener Schalungstafeln entwickelt und in kleinmaßstäblichen Druckmodellen überprüft. Ein lohnenswerter Ansatz, dem noch eine große Zukunft bevorsteht.“

Im Rahmen des Sommerfestes des Fördervereins „Freunde des Instituts für Massivbau an der TU Darmstadt e.V.“ wird im Juni 2019 die beste Abschlussarbeit des laufenden Semesters prämiert werden. Die Lehrinhalte des viertägigen FDB-Weiterbildungsseminars „Darmstädter Betonfertigteiltage 2019“ im März 2019 werden in diese Abschlussprüfung einfließen. Hierin wird insbesondere der technisch versierte und kreative Umgang mit Betonfertigteillösungen bewertet. Auch an der Frankfurt University of Applied Sciences ist für das Sommersemester eine zweite Preisverleihung in 2019 fest eingeplant.

Man darf gespannt sein, welche frischen Ideen und ausgeklügelten Entwürfe der Nachwuchs in seinen Projektarbeiten präsentieren und zu den Wettbewerben einreichen wird.

Die bisher mit dem FDB-Förderpreis ausgezeichneten Arbeiten können hier auf der FDB-Homepage begutachtet werden.

Die FDB will mit ihrem Förderpreis dazu beitragen, dass sich Studierende (ob zukünftige Architekten oder Ingenieure – beide Disziplinen werden durch die Förderpreise angesprochen) bereits während ihrer Ausbildung mit dem Planen und Konstruieren mit Betonfertigteilen auseinandersetzen und sie für ihr späteres Berufsleben für diese moderne Bauweise begeistern.

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Branche Fertigteile FDB

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube