13.12.2019

CEMEX Förderpreis Beton

Ausweitung auf Polen und Tschechien

Aus dem bisher nur in Deutschland vergebenen CEMEX Förderpreis Beton wird der CEMEX Förderpreis Beton Central Europe: Das Baustoffunternehmen ruft Baupraktiker und Wissenschaftler aus Polen, Tschechien und Deutschland auf, ab dem 1. Januar  2020 Arbeiten einzureichen, die zur Weiterentwicklung der Betonbauweise beitragen. Der Preis ist mit 10.000  Euro dotiert.

Mit seiner 19. Ausgabe wird der CEMEX Förderpreis Beton europäisch: Die Ausweitung auf Polen und Tschechien spiegelt den internationalen Denkansatz von CEMEX wider. In Deutschland vergibt das Unternehmen den Förderpreis Beton bereits seit 1984 alle zwei Jahre.

Der Technologie- und Wissenschaftspreis genießt unter Betontechnologen ein hohes Ansehen und hat sich als die führende Auszeichnung in der Baustoffforschung etabliert. Zur Teilnahme eingeladen sind Praktiker und Wissenschaftler von Bauunternehmen, aus der Baustoffproduktion, von Forschungseinrichtungen, Universitäten und Materialprüfanstalten.

Mit der Stiftung des Preises will CEMEX die Entwicklung der Herstellung, Verarbeitung und Anwendung von Beton und Betonbauwerken vorantreiben. Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge sollen Möglichkeiten zur Verbesserung der baustoffspezifischen Eigenschaften, der Qualität, der Wirtschaftlichkeit, der Ökologie sowie der technologischen Aspekte von Beton und Betonbauwerken aufzeigen.

In der Vergangenheit reichten einige der besten Absolventen deutscher Hochschulen für Bauingenieurwesen und Baustoffkunde ihre Dissertationen zum Wettbewerb ein. Viele von ihnen gehören inzwischen zu den anerkanntesten Vertretern ihres Fachs.

Die Wettbewerbsjury

Die Entscheidung über die Vergabe des Preises trifft eine unabhängige Fachjury aus bekannten Professoren der Baustofftechnologie. Auch in der Besetzung dieses Gremiums zeigt sich die neue internationale Ausrichtung des Preises: Die CEMEX ist hoch erfreut, für die Jury des ersten CEMEX Förderpreises Beton Central Europe neben renommierten Wissenschaftlern von deutschen Universitäten und Hochschulen auch herausragende Vertreter der tschechischen und polnischen Baustoffforschung gewonnen zu haben.

Zur Jury des Förderpreises Beton 2020 zählen:

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Rolf Breitenbücher, Ruhr-Universität Bochum (Juryvorsitzender)
Prof. Dr.-Ing. Jan Deja, AGH  University  of Science and Technology, Krakau; Polnischer Zementverband
Doc. Ing. Karel Dvořák, Ph.D., Technische Universität Brünn
Prof. Dr.-Ing. Christoph Gehlen, Technische Universität München
Prof. Dr.-Ing. Maria Kaszynska, Westpommersche Technische Universität Stettin
Prof. Dr.-Ing. Horst Michael Ludwig, Bauhaus-Universität Weimar
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Viktor Mechtcherine, Technische Universität Dresden
Prof. Dr.-Ing. Michael Raupach, RWTH Aachen

Bewerbungen um den CEMEX Förderpreis Beton Central Europe nimmt die CEMEX Deutschland AG vom 1. Januar bis zum 30. April  2020 entgegen: zur Wettbewewerbsseite

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Branche Forschung Potenziale Nutzen Wettbewerbe

Ansprechpartner

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube