04.01.2018

Betontechnische Daten

Aktualisiert und mit neuen Themen

Die neu gestaltete, aktuelle Ausgabe der Betontechnischen Daten von HeidelbergCement liegt vor. Das über 300 Seiten umfassende Nachschlagewerk enthält nun den Regelungsstand der bis Juli 2017 aktualisierten, bauaufsichtlich eingeführten Normen im Betonbau und führt den Leser in 20 Kapiteln durch die wesentlichen Themen rund um Zement und Beton.

Die inhaltlichen Aktualisierungen betreffen unter anderem das Kapitel Zement. Hier wurde die Kennzeichnung von Zementen mit niedrig wirksamem Alkaligehalt an die Vorgaben aus dem EuGH-Urteil  C100/13 angepasst - aus „NA“ wird „na“ und das Thema „Gesundheitliche Relevanz von Zement“ mit den gültigen Regelungen zur Kennzeichnung von Zementen gemäß EG-Verordnung Nr. 1272/2008 aktualisiert.

Neu aufgenommen wurden im Kapitel Betonanwendungen die Themen „Trinkwasserbehälter“ mit den Anforderungen des DVGW-Regelwerks an Beton sowie „Beton für die Landwirtschaft“ mit den Anforderungen an Betone für Gärfuttersilos, Güllebehälter und Biogasanlagen. Des Weiteren wurde das Kapitel Dränbeton / Offenporiger Beton inhaltlich überarbeitet.

Das Kapitel „Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen ZTV“ wurde neu gegliedert und um neue Inhalte der ZTV-BEB-StB15 / TL BEB-StB 15 ergänzt. Das Kapitel ZTV-W enthält jetzt auch die Regelungen aus dem BAW-Brief 01/2015 mit den Anforderungen an die Prüfung der Mischungsstabilität von Betonen für den Wasserbau.

Weitere inhaltliche Aktualisierungen der Betontechnischen Daten betreffen folgende Kapitel:

• Kapitel Gesteinskörnungen: Aktualisierung der Anforderungen an rezyklierte Gesteinskörnungen nach DIN EN 12620:2008-07 in Verbindung mit DIN 4226-101 und DIN 4226-102.

• Kapitel Prüfen von Beton: Als neue Prüfvorschrift wurden die Regelungen zur Bestimmung des Elastizitätsmoduls von Beton unter Druckbelastung nach DIN EN 12390-13 in die BTD aufgenommen.

• Das Kapitel „Ökobilanzielle Kennwerte für Zement und Beton“ wurde inhaltlich überarbeitet und die ökobilanziellen Kennwerte für den deutschen Durchschnittszement sowie Betonen verschiedener Festigkeitsklassen auf die derzeit gültigen Werte aktualisiert.

• Das Kapitel „Brandschutz“ wurde um Regelungen nach DIN EN 13501-1 und -2 ergänzt, die parallel zu DIN 4102-1 und -2 gelten.

Wie gewohnt ergänzen viele übersichtliche Tabellen die Texte; ein Stichwortverzeichnis erleichtert die Handhabung. Die Print-Broschüre ist kostenlos in den regionalen Verkaufsbüros erhältlich und kann auch online unter www.betontechnische-daten.de eingesehen sowie bestellt werden.

Quelle: HeidelbergCement in Deutschland
Foto: HeidelbergCement AG / Steffen Fuchs

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Biogasanlagen Dränbeton Gärfutterbehälter Material Ökobilanz Zement

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube