22.02.2019

Architektur-Forum „Beton. Für große Ideen.“

500 Gäste in Neu-Ulm

Genauso wie sich aus einer ersten Idee eine bahnbrechende Errungenschaft entwickelt, verfestigt sich auch Beton von seiner flüssigen Ursprungsform über einen gedachten Entwurf und gestalterisches Können zu großartiger Architektur.

Kein anderer Baustoff ist wohl so eng mit der großen Idee, dem gekonnten, gestalterischen Entwurf verbunden wie Beton. Beton ist der Baustoff, mit dem viele große Ideen realisiert werden. Mehr noch: Ohne Beton wären viele große Ideen gar nicht denkbar. „Beton. Für große Ideen.“ ist deshalb die Leitidee der neuen Betonkampagne und war Titel des Architekturforums, das am 21.02.2019 im Rahmen der BetonTage in Neu-Ulm stattfand.

Über 500 Architektinnen und Architekten waren gekommen, um über Trends und Entwicklungen rund um den Baustoff Beton zu diskutieren. Begrüßt wurden die Teilnehmenden von Markus Krämer, Stadtbaudirektor der Stadt Neu-Ulm sowie Philipp Seidel Vorsitzender der Architektenkammergruppe Ulm/Alb-Donau Kreis. Inhaltlich standen aktuelle Trends im Bauwesen, wie die ganzheitlichen Planungsansätze und die Schnittstellen zur Bauausführung im Mittelpunkt. In den Vorträgen am Nachmittag wurden herausragende Projekte aus Beton sowie die kreativen Köpfe, die diese Projekte realisierten, vorgestellt.

Sergei Tchoban, Tchoban Voss Architekten GmbH Berlin, zeigte in seinem Vortrag wie durch ganzheitliche Planungsansätze ökonomische und ästhetisch werthaltige Architektur geschaffen wird. Dr. Ralf Hartmann-Linden, Kempen Krause Hartmann Ingenieurgesellschaft, ging der Frage nach, wie fortschrittlich wir heute in Planung und Bauausführung sind.

Dieter Bachmann, pool Architekten Zürich, erläuterte seine großen Ideen bei der Planung der Doppelhelixtreppe aus Beton für das Primarschulhaus Vinci in Suhr, Schweiz. Andreas Gruber, Architekturbüro Gruner, Schabs stellte seine großen Ideen bei der Planung des Wohnhauses Andergassen Urthaler in Barbian, Südtirol vor. Ein Wohnhaus, gebaut aus Wärmedämmbeton mit Wanddicken von über 60 cm.

Prof. Dr. Rudolf Hierl, Hierl Architekten, München erläuterte die Planung und den Bau der neuen Paulaner Hauptverwaltung in München. Robert Dien, Franz und Sue Architekten, Wien, stellte das Sammlungs- und Forschungszentrum der Tiroler Landesmuseen in Hall vor. Ivar Heule, Wild Bär Heule Architekten AG, Zürich stellte seine Planungsideen für ein Wohnhaus in Winterthur vor. „Wir wollten etwas machen, das eine lange Lebensdauer hat, deshalb haben wir uns für Beton entschieden.“, so Ivar Heule bei seiner Präsentation in Neu-Ulm.

www.betontage.de

Beton. Für große Ideen.

 

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Architektur

Beton. Für große Ideen.

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube