Parkbauten

Parkbauten dienen der Aufnahme des ruhenden Verkehrs. Die ungebremste Zunahme bei den Fahrzeugen Deutschland erfordert auch immer mehr Plätze für das ordnungsgemäße Abstellen der Fahrzeuge: in der Stadt, zu Hause und am Arbeitsplatz.

Auch wenn Arbeitgeber und der Einzelhandel verstärkt Anreize bieten, auf den öffentlichen Personennahverkehr umzusteigen, wird er dennoch den aus vielfältigen Gründen weiter mit dem PKW anreisenden Mitarbeitern und Kunden ausreichend Parkraum anbieten müssen. Wenn er dabei den Flächenverbrauch gering halten will, wird er den Bau von Parkbauten in Angriff nehmen. Wie bei Hallen ist hier eine hohe Tragfähigkeit der Decken erwünscht, um möglichst große Stützweiten erreichen zu können und damit eine optimale Raumausnutzung mit wenig Hindernissen. Gleichzeitig bedarf es eines dauerhaften Baustoffs, um die Unterhaltungskosten gering zu halten. Beton hat sich bei diesen Aufgaben bewährt. Die Planung und Ausführung gehört in erfahrene Hände.

Parkbauten dürfen nicht nur als übliche Hochbauten geplant werden. Sie müssen vielmehr auch die Eigenschaften von Verkehrsbauten aufweisen. So kommen verschiedene Anforderungen denen an Brückenbauten sehr nahe.

Besondere Beachtung bei Planung und Ausführung verdienen die hochbeanspruchten Parkdecks. Da durch die Fahrzeuge im Winter häufig chloridhaltige Wässer (Tausalzeinsatz) eingetragen werden, ist hier besonders auf ein ausreichendes Gefälle der Parkdecks, dichte Fugen und funktionierende Wassereinläufe und Ableitungen zu achten.

Auch bei Parkbauten ist die Grundregel allen Konstruierens maßgeblich: „Einfacher ist besser“. Unkomplizierte Lösungen sind daher „vielschichtigen“ Konstruktionen immer vorzuziehen. Bei Parkdecks in Betonbauweise kommen heute Ortbetonkonstruktionen, Ortbetonplatten auf Fertigteilbalken, vorgefertigte Platten mit statisch mitwirkender Ortbetonschicht und Fertigteilplatten zum Einsatz. Die Konstruktionen sollten großflächig und verformungsweich sein und möglichst wenig, dafür aber übersichtlich angeordnete Fugen haben.

Weiterführende Literatur

Lohmeyer, Gottfried; Ebeling, Karsten:
Parkdecks - Hinweise und Empfehlungen zur Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit für Parkdecks aus Beton. Verlag Bau+Technik GmbH, Düsseldorf 2011

Ansprechpartner

Zement-Merkblätter

Newsletter & Newsfeeds

Mit unserem RSS Newsfeed bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

www.beton.org/rss

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube