Dauerhaftigkeit

Beton: eine sichere Investition in die Zukunft

Den Beweis für seine Dauerhaftigkeit bei unterschiedlichsten Nutzungen und seinen Widerstand gegen Stürme und Erdbeben tritt Beton schon seit der Römerzeit an. Die Leichtbeton-Kuppel des zwischen 100 und 125 n.Chr. erbauten Pantheons in Rom fasziniert noch heute Millionen Touristen.

Ein großer Fortschritt wurde ab Mitte des 19. Jahrhunderts mit der Entwicklung des Stahlbetons erreicht. In diesem Verbundbaustoff geben Beton und Stahl ihr Bestes: Beton seine enorme Druckfestigkeit und Stahl seine hohe Zugfestigkeit.
Stahlbeton und Spannbeton ermöglichen heutzutage:

  • im Hallenbau große Deckenspannweiten,
  • im Brückenbau große Spannweiten,
  • im Tunnelbau das Widerstehen gegen hohe Gebirgsdrücke und
  • im Straßenbau beste Verformungsstabilität auch unter steigendem Schwerlastverkehr.

Im Wohnungsbau ermöglicht die hohe Druckfestigkeit von Beton schlanke Wände, die bei gleicher bebauter Grundfläche einen Raumflächengewinn schaffen. Im Hochhausbau ermöglicht es schlanke Stützen, die alle Vorteile von Beton im baulichen Brandschutz mitbringen. In der Regel werden bei brandschutztechnisch richtig dimensionierten Betonbauteilen wegen der relativ geringen Wärmeleitung des Betons Temperaturen von 500 °C im Innern des Querschnittes nicht erreicht. Deshalb bleiben die Tragfähigkeitseigenschaften der Konstruktion sowohl während eines Brandes als auch danach weitgehend erhalten.

Die eigenen vier Wände - dauerhaft und wertbeständig

Insbesondere in den eigenen vier Wänden spielen die Themen Dauerhaftigkeit und Sicherheit eine große Rolle. Denn wer mit Unsicherheit in die Zukunft blickt, der wird sich in der Gegenwart nicht wohl fühlen können. Für immer mehr Menschen sind die eigenen vier Wände ein wichtiger Bestandteil einer soliden Altersvorsorge und der Zukunftssicherung für die nachwachsende Generation.

Beruhigend, wenn man dann auf massive Bauwerke aus Beton vertrauen kann, denn sie sind auf eine lange Lebensdauer angelegt und behalten ihren Wert:
Experten kalkulieren für Häuser aus Beton eine durchschnittliche Nutzungsdauer von 80 Jahren. Gebäude aus Beton, die vor über hundert Jahren errichtet wurden, werden noch heute genutzt. Wer ein Gebäude aus Beton baut, baut also robust und dauerhaft.
Untersuchungen von Hausverkäufen haben außerdem gezeigt, dass massive Häuser nach vielen Jahren höhere Wiederverkaufspreise erzielen als Häuser in Leichtbauweise. Ein starkes Argument in Zeiten, in denen ein Haus als wichtiger Baustein der Zukunftssicherung von vielen Menschen als besonders wertvoll erachtet wird.

Natürlich temperierend

Umweltproduktdeklarationen

Newsletter Nachhaltigkeit
Ausgabe 2016/1
€ 0,00

Details

Newsletter Nachhaltigkeit
Ausgabe 2015/1
€ 0,00

Details

Newsletter Nachhaltigkeit
Ausgabe 2014/2
€ 0,00

Details

Newsletter Nachhaltigkeit
Ausgabe 2014/1
€ 0,00

Details

Newsletter Nachhaltigkeit
Ausgabe 2013/2
€ 0,00

Details

Newsletter Nachhaltigkeit
Ausgabe 2013/1
€ 0,00

Details

Nachhaltiges Bauen mit Beton
Ein Fachbeitrag für Architekten, Planer und Bauherren.
€ 0,00

Details

Das grüne Buch vom Beton
Gute Argumente für nachhaltiges Bauen
€ 0,00

Details

Nachhaltig?

€ 0,00

Details

Energieeffizienz im Hochbau
Wirtschaftshochbau
€ 0,00

Details

Umfassender Brandschutz mit Beton
Brandschutz im Industriebau mit Beton
€ 5,00

Details

Zement-Taschenbuch
51. Ausgabe
€ 39,80

Details

Natürlich Beton

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube