Beton und Beton-lina – Betonleuchten von Komat

Bereits die Bezeichnungen nehmen die Vermutung vorweg, dass es sich bei den Leuchten um schlichte, kompakte Objekte aus Beton handelt. „beton“ und „beton-lina“ entstammen dem umfangreichen Möbelsortiment der Berliner Designer von Komat und sind je nach Modell entweder als skulptural wirkende Standleuchte oder als dekorative Wand- oder Hängeleuchte konzipiert.

In dem scharfkantigen Korpus von „beton“ mit den quadratischen Seitenlängen von 22 cm und der schmalen Vorderseite von 9 cm ist eine runde Aussparung vorgesehen, in die der Schraubsockel für das Leuchtmittel eingearbeitet ist. Je nach gewünschter Lichtwirkung können unterschiedliche Birnen eingesetzt werden.

Durch einen einfachen Handgriff mit Hilfe eines Schraubenziehers oder Münzstückes lässt sich der Schraubsockel in der Tiefe verstellen und somit die Position des Leuchtmittels variieren. Eine sichtbare Spiegelkopfleuchte erzielt im Gegensatz zu einem versenkten Halogenstrahler eine im Raum indirekte Lichtwirkung.

Das Licht wird dann auf den Betonkorpus reflektiert, um von dort nach unten oder zur Seite abzustrahlen. Ein bündig eingepasster Halogenstrahler ermöglicht hingegen eine direkte Beleuchtung von Wandflächen oder Gegenständen und setzt starke Akzente sowohl im Innen- wie im Außenbereich. Zusätzlich zur Standardausführung gibt es beim Modell „beton“ eine spezielle Ausführung als verkabelte Version für draußen.

Im langgestreckten Leuchtenkörper  „beton-lina“ mit den Abmessungen 57,5 / 11 / 6 cm
befindet sich eine Linestra-Lichtröhre 60 Watt,  deren Querschnitt aufgrund des Stecksockels zur Hälfte sichtbar ist und für angenehm weiches, blendfreies Licht sorgt. Alternativ können Energiesparleuchten mit weitaus kühlerer Lichtabstrahlung verwendet werden. Die Aufhängung als Pendelleuchte ist mit dezent wirkenden Seilen aus Edelstahl vorgesehen.

Beide Leuchten sind bewusst aus klassischem Graubeton und glatter Oberfläche hergestellt, um Beton als Material in seiner typischen Struktur wirken zu lassen. Originell und bei den Kunden beliebt ist die Verkaufspackung als Anlehnung an den Herstellungsprozess von Beton. Gleichformatige Sperrholzplatten mit eingebranntem Firmenlabel und schwarzen Spanngurten wirken wie Schaltafeln und schützen den schmalen Leuchtenkörper von „beton“ vor Beschädigungen.

In ihrem eigenen Berliner Showroom entwickeln die Inhaber von Komat individuelle Raumkonzepte und präsentieren Einrichtungsgegenstände von Sitzmöbeln über Betten und Regalen bis zu Leuchten und Garderoben, hergestellt aus unterschiedlichsten Materialien. Zu Preisen zwischen 280 bis 295 Euro können die beiden Lampenunikate direkt beim Hersteller bestellt werden mit Lieferzeiten zwischen 1 und 2 Wochen. Weiterhin vertreiben etliche Läden in verschiedenen Städten die Produkte von Komat – bei Interesse erteilt der Hersteller gerne Auskunft.

Bildnachweis:
Komat
www.komat-berlin.de

< Oktober 2016 >
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Ansprechpartner

Beton-Newsletter ausgezeichnet

Newsletter & Newsfeeds

Mit unserem RSS Newsfeed bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

www.beton.org/rss

Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube