KIT - Bauwerkserhaltung - Sicherheit durch Beton, Schutz vor Explosion, Brand und Risikostoffen

Karlsruhe - KIT, 16.03.2017 um 09:00 Uhr

Kategorie: Betontechnik und Betontechnologie

Sehr geehrte Damen und Herren,  

gesellschaftliche Diskussionen sind regelmäßig von den Ansprüchen und den Verlangen nach Sicherheit und Schutz geprägt. Offensichtlichen aber auch nur vermuteten Risiken begegnen wir daher mit Präventivmaßnahmen. Neben sichtbaren gefahrenabwehrenden Maßnahmen sind bereits viele weniger sichtbare bis unsichtbare Sicherheitsvorkehrungen, beispielsweise in der Infrastruktur und im Baubestand, integriert. Hierbei werden die Sicherheit des Bauwerks sowie der Schutz der Umwelt durch eine geeignete Baustoffauswahl angestrebt. Der Werkstoff Beton weist vielfältig nutzbare Eigenschaften auf und besitzt folglich eine hohe Einsatzmöglichkeit als schützender Baustoff. Mit Blick auf die sich verändernden Gefahren gilt es die bestehenden Schutzmechanismen von Beton zu optimieren, anzupassen und weiterzuentwickeln.

Das Programm der Veranstaltung eröffnet mit einem weitläufigen Blick über das Thema Risikomanagement. Darauf aufbauend werden die Schutzfunktionen und der schadensminimierende Einsatz des Baustoffs Beton näher erläutert. Der erste Themenblock widmet sich dem Szenario Explosion und zeigt das damit verbundene Verhalten von Betonbauteilen auf. Die Widerstandsfähigkeit des Betons gegenüber Brandeinwirkung und die baulichen Aspekte des Brandschutzes werden im zweiten Themenblock diskutiert. Das dritte Gefährdungspotenzial stellen chemische Risikostoffe dar. Die Widerstandsmöglichkeiten und die erforderlichen baulichen Ausführungen werden hierzu thematisiert. Die Veranstaltung schließt mit einer kurzen Zusammenfassung und einem Ausblick über weitere schützende Anwendungsmöglichkeiten des Baustoffs Beton.

Das 13. Symposium Baustoffe und Bauwerkserhaltung wendet sich an Ingenieure, Architekten und Fachfirmen. Die technischen Inhalte des Symposiums sind jedoch auch für Bauherren, Behörden und Betreiber von Bauwerken von Interesse, die ebenfalls herzlich eingeladen sind. Falls die genannten Themen auf Ihr Interesse stoßen, würden wir uns über Ihre Anmeldung und Teilnahme freuen. 

Mit freundlichen Grüßen die Veranstalter

Veranstaltungsort:
Karlsruher Institut für Technologie KIT,
„Großer Hörsaal Bauingenieurwesen“ Gebäude 10.50,
Reinhard-Baumeister Platz 1, 76131 Karlsruhe
Beginn 09:00 Uhr

Anfahrt unter:      Karlsruher Institut für Technologie KIT       

Anerkennung als Fortbildung:
Die Veranstaltung (Reg.-Nr. 2017-068825-0004) wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort- /Weiterbildung für die Fachrichtung „Architektur und Innenarchitektur“ mit einem Umfang von 4 Unterrichtsstunden für Mitglieder (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) anerkannt. 

Mitglieder der Ingenieurkammer Baden-Württemberg können gemäß Fortbildungsordnung auf selbständiger Basis 4 Fortbildungspunkte erwerben.

Ebenfalls ist die Veranstaltung bei der Ingenieurkammer des Saarlandes.

Eine Bescheinigung über die Teilnahme an dem Symposium wird auf Wunsch ausgestellt.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahmegebühr für das Symposium beträgt 129,-- € (inkl. MwSt.) pro Person.
Für VDB-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 55,– € (inkl. MwSt.) pro Person.
Bitte geben Sie bei Ihrer Online-Anmeldung Ihre VDB-Mitgliedschaft an!!!

In der Teilnahmegebühr sind Tagungsband, Mittagessen, Pausenverpflegung und Imbiss enthalten.

Eine Rechnung über die Gebühr erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung.
Eine Stornierung mit Rückerstattung der Teilnahmegebühr ist nur bis spätestens 5 Werktage vor Beginn des Seminars und auschließlich schriftlich (Fax o. E-Mail) möglich. Danach wird, wie auch bei Nichterscheinen, die gesamte Teilnahmegebühr fällig.

Alle weiteren Informationen im PDF.

Folgende Downloads sind für diese Veranstaltung vorhanden:2017-03-16-Programm-Sicherheit_durch_Beton-KIT-Karlsruhe_01.pdf

Ansprechpartner

Social Stream

Youtube

Folgen Sie uns auf:

Twitter Facebook YouTube
Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube