21.12.2015

Empfangstresen mit Lichtbeton in Szene gesetzt

Innenarchitektonisches Highlight

Empfangstresen der HOCHTIEF Konzernzentrale in Essen mit LUCEM Lichtbeton. Foto: LUCEM

Ein innenarchitektonisches Highlight sind Tresen aus leuchtendem Lichtbeton. Das hat auch HOCHTIEF, einer der weltweit führenden Baukonzerne, für sich erkannt und den Empfangstresen der Konzernzentrale in Essen als auch die Niederlassung in Hamburg mit LUCEM Lichtbeton in Szene gesetzt. Der transluzente Beton der Tresenverkleidung transportiert mittels eingebetteter, lichtleitender Fasern das Licht der rückseitigen Beleuchtung an die Oberfläche und beginnt so, faszinierend von innen heraus zu leuchten.

Die für die Tresen verwendeten Verkleidungsplatten aus Lichtbeton werden in Serienfertigung und in patentierter Fertigungstechnik ausschließlich in Deutschland hergestellt. Der transluzente Beton kombiniert die Stabilität von Beton mit der Leichtigkeit des Lichts. Eingebettete lichtleitende optische Fasern transportieren das Licht der integrierten Beleuchtungstechnik auf LED-Basis durch die Lichtbetonplatten hindurch und lassen die Tresen fast schwebend erscheinen.

Für den maßgeschneiderten Empfangstresen der HOCHTIEF Konzernzentrale in Essen wurde ein Holzkorpus mit Lichtbetonplatten verkleidet. Details wie Gehrungsschnitte an den Frontplatten und eine 3 cm dicke Deckelplatte aus Beton runden den Tresen ab. Um den strengen Anforderungen des Brandschutzes zu genügen, musste ein extra schwer entflammbares Spezialholz für den Korpus verwendet werden. Lichtbeton selbst ist nicht brennbar und hat die Baustoffklasse A2. Verarbeitet wurden Lichtbetonplatten im serienmäßigen Format 120 x 60 cm mit einer Stärke von 15 mm und der Farbe Anthrazit.

Lichtbeton in der Konzernzentrale in Essen. Foto: LUCEM
HOCHTIEF Niederlassung in Hamburg. Foto: LUCEM
Sitzkuben am Flughafen München. Foto: LUCEM

Die Lichttechnik bilden High-Power LED Module am Fuß- und Kopfpunkt der Platten. Diese LED-Module sind so angeordnet, dass sie parallel an der Platte nach unten bzw. oben strahlen. Über eine Rückwand in stark reflektierendem Weiß wird das Licht so geleitet, dass es senkrecht in die Fasern eintritt. Dadurch wird – ein entsprechender Bauraum von mindestens 15 cm vorausgesetzt –  eine sehr gleichmäßige Ausleuchtung erzielt.

Die Verarbeitung von LUCEM Lichtbetonplatten erfolgt wie bei Naturstein. In Zusammenarbeit mit führenden Herstellern von Unterkonstruktionen und LED-Lichttechnik hat der Lichtbeton-Hersteller ein praxisgerechtes Sandwichsystem für die sichere Montage und einfache Wartung von Tresen aus Lichtbeton entwickelt. Ein Agraffensystem verbindet direkt die LED-Lichtplatten mit den Lichtbeton-Fassadenplatten über Hinterschnittdübel - eine unsichtbare Befestigung der Verkleidungsplatten wird dadurch ermöglicht. Durch die Verwendung hochwertiger und energiesparender LED-Technik wird ein minimaler Energieverbrauch erzielt. Neben weißem Licht können auch Farben und Farbverläufe realisiert werden bis hin zu einzeln ansteuerbaren Platten oder Lichtszenarien über eine Software.

Auch für den Flughafen München wurden erst kürzlich Sitzkuben im Außenbereich installiert. Damit bietet der Lichtbeton-Hersteller vielfältige, neue architektonische und innenarchitektonische Gestaltungsmöglichkeiten.

Empfangstresen der HOCHTIEF Konzernzentrale Essen (H3O Haus):
Bauherr: Hochtief AG
Planung: LUCEM GmbH
Material: LUCEM LINE Anthrazit
Format: 120 cm x 60 cm
Stärke: 15 mm
Montagesystem: Hinterschnittanker, Natursteinsilikon
Lichttechnik: High-Power LED Module
Installation: Mertens Gbr., Aachen

Empfangstresen der HOCHTIEF Niederlassung Hamburg:
Bauherr: Hochtief, H3O Realisierungsgemeinschaft GbR
Planung: LUCEM GmbH
Material: LUCEM LINE Weiß
Format: 120 cm x 60 cm
Plattendicke: 15 mm
Montagesystem: KEIL Hinterschnittanker, BWM Agraffen/Schienen, Holzkorpus
Lichtsystem: LUCEM LED-Lightpanel
Installation: LUCEM GmbH

Flughafen München:
Bauherr: Terminal 2 GmbH & Co oHG, Flughafen München
Fertigstellung: 2015
Material: LUCEM LINE Weiss
Format: 120 x 60 (Kubusgrößen final: 60 x 60 x 60 cm)
Stärke: 20 mm
Lichtsystem: LED-Module
Montagesytem: Auf Gehrung geschnitten und mit Epoxidharz verklebt.
Gehrungsschnitte, Zusammenbau und Installation: efecto GmbH, Weitramsdorf/Bayern

Quelle: LUCEM

Schlagworte zu passenden Webseiten in unserem Auftritt

Betonmöbel Lichtbeton

Beton-Newsletter ausgezeichnet

Newsletter & Newsfeeds

Mit unserem RSS Newsfeed bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

www.beton.org/rss

Social Stream

Youtube

Folgen Sie uns auf:

Twitter Facebook YouTube
Logo - Beton.org

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • E-Mail
  • Facebook
  • RSS
  • Twitter
  • YouTube